|Rezension| Marie Force - Neuengland 1 - Vergiss die Liebe nicht

|Rezension| Marie Force - Neuengland 1 - Vergiss die Liebe nicht

Marie Force | Montlake Romance | Taschenbuch | 9,99€ | 432 Seiten | 06.07.2019 | ISBN: 978-2496701166


- „Sie hat ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten, und ich kann Ihnen da leider keine Hoffnungen machen.Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass sie aus dem Koma aufwachen wird, aber extrem unwahrscheinlich." - S. 16
|Rezension| Marie Force - Neuengland 1 - Vergiss die Liebe nicht
Dass Jack sich noch einmal verlieben könnte, hätte er nicht gedacht. Seit über einem Jahr liegt seine Frau Clare im Koma und er hat die Hoffnung, dass sie aufwacht, fast aufgegeben. Der erfolgreiche Architekt tut sein Bestes, um für die drei Töchter da zu sein. Doch dann tritt die charmante Andi Walsh in sein Leben. Unter den Umständen ist eine neue Beziehung aber nicht nur eine zweite Chance, sondern auch eine große Herausforderung – denn das Schicksal hat noch mehr vor mit Jack und Andi … (Montlake Romance)

|Rezension| Marie Force - Neuengland 1 - Vergiss die Liebe nichtWenn ich den Autorennamen „Marie Force“ vernehme, dann denke ich sofort an die „Green Mountain“-Reihe, die unzählige Bücherregale schmückt. Dass sich die Autorin auch noch durch andere Liebesromane auszeichnet, zeigt definitiv „Vergiss die Liebe nicht“, der erste Band der „Neuengland“ Reihe, die 2019 überarbeitet und neu gestaltet wurde. Mich hat vor allem diese Reihe so sehr angesprochen, da mich die Themen „Verlust“, „Tod“ und „Trauerbewältigung“ in Büchern sehr interessieren. Jack und seine drei bezaubernden Kinder können es nicht fassen, dass es diesen einen Tag gibt. Der Tag, an dem Clare, Ehefrau und Mutter, ins Koma fällt und Trauer von nun an das Leben kontrolliert. Ein verzweifelter, aber liebender Vater, der die Familie zusammenhalten und einen Draht zu seinen Kindern finden muss. Drei facettenreiche Töchter (10, 15, 16 Jahre), die ganz offen und ehrlich mit dem Schicksalsschlag umgehen sowie zwei wundervolle Nebencharaktere, Jacks bester Freund und Jacks Schwester, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Marie Force, ich habe mich schrecklich in diese Familie verliebt und bin begeistert, wie sehr mich die Geschichte bewegt hat. Als dann auch noch Andi, eine ganz besondere Frau, in Jacks Leben tritt, war es um mich geschehen! Clare liegt seit einem Jahr im Koma, aber darf Jack sich neu verlieben? Wie gehen die Töchter mit der Situation um?

Entweder schließe ich die Charaktere sofort ins Herz, oder ich distanziere mich von ihnen. Ich bin sehr zufrieden und möchte unbedingt erfahren, wie es mit jedem Einzelnen weitergeht. Die Haupt- und Nebencharaktere, und davon gibt es eine Menge, haben alle ihre eigenen Stärken und Schwächen. Sie präsentieren sich als eine Einheit, auf die man regelrecht neidisch werden kann. Der erste Band ist aus der Sicht von Andi und Jake geschrieben, aber durch zwei weitere Sichten - Jamie (bester Freund) und Frannie (Schwester) - erhalten wir noch einen zusätzlichen Handlungsstrang, der sich mit den Nebencharakteren befasst. Jeder Charakter hat mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen und es macht unheimlich Spaß, sie dabei zu begleiten und zu erfahren, wie sie denken, fühlen und schlussendlich handeln.

Der Erzählstil hat mir jedoch einige Schwierigkeiten bereitet. Obwohl ich die Charaktere sehr liebgewonnen habe, waren Empfindungen und Motive durch das Erzählen in der dritten Person oft nicht greifbar. Der Liebesroman ist aufgrund der Thematik ohne Frage äußerst emotional, aber der Erzählstil verursacht das Gefühl, dass ich selbst nicht im Geschehen bin, sondern eher von außen zuschaue. Zum anderen wird die Geschichte zu rasant erzählt. Vor allem die Beziehung zwischen Jack und Andie verändert sich in meinen Augen viel zu schnell. Zwischen der ersten Begegnung und den ersten Liebeserklärungen liegen nicht viele Seiten und es werden auch nur die wichtigsten Situationen im „Schnelldurchlauf“ gezeigt, die eine Beziehung ausmachen (erster Kuss, erste Konfrontation etc.). Viel Platz für lange intensive, tiefgründige Gespräche gibt es nicht, denn der Leser begleitet noch viele weitere Charaktere.

|Rezension| Marie Force - Neuengland 1 - Vergiss die Liebe nicht„Neuengland 1 – Vergiss die Liebe nicht“ von Marie Force erhält von mir 4 von 5 Herzen. Das Leben gleicht manchmal einer Achterbahn. „Vergiss die Liebe nicht“ ist ein berührender Liebesroman, der viele wichtige familiäre Werte thematisiert und aufzeigt, dass das Leben nur selten in geraden Bahnen verläuft. Realistisch, authentisch, herzzerreißend. Dich erwarten viele verschiedene Charaktere, mit denen man lachen, weinen und mitfiebern kann. Ich habe jeden Einzelnen ins Herz geschlossen. Für mich ist der erste Band der „Neuengland“-Reihe ein absolutes Wohlfühlbuch für Zwischendurch. Leider hat mir der Erzählstil einige Probleme bereitet und daher bin ich sehr gespannt, ob ich mich im zweiten Band daran gewöhnen werde.
Story /5Charaktere /5 Gefühle /5Spannung /5Schreibstil ♥,/5 Ende ♥,/5
|Rezension| Marie Force Neuengland Vergiss Liebe nichtVielen Dank für das Rezensionsexemplar Mainwunder und Montlake Romance.

Rezensionsexemplare beeinflussen nicht meine subjektive Meinung.
* Unbezahlte Werbung *

wallpaper-1019588
Ma’amoul
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Architekturführer Frankfurt 1970-1979
wallpaper-1019588
LAG Berlin-Brandenburg: Arbeitnehmer verweigert Tätigkeit im Home-Office – Kündigung unwirksam.
wallpaper-1019588
Real Madrid unterlag Mallorca mit 0:1
wallpaper-1019588
Ein wildes Bündner Wasser
wallpaper-1019588
ZDF-Herzkino, 20.15 Uhr: Inga Lindström: Ausgerechnet Söderholm
wallpaper-1019588
Apfelkuchen mit Ingwer