[Rezension] Knister „Hexe Lilli macht Zauberquatsch“

[Rezension] Knister „Hexe Lilli macht Zauberquatsch“

Über das Buch:

  • Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
  • Verlag: Arena; Auflage: 7 (1. Januar 1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401044923
  • ISBN-13: 978-3401044927
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre

[Rezension] Knister „Hexe Lilli macht Zauberquatsch“

Viel Vergnügen mit Hexe Lilli! Lilli hext für ihr Leben gern, seit sie eines Tages plötzlich ein Zauberbuch neben ihrem Bett fand. Aber die Hexerei hat meist ungeahnte Folgen … So etwa, als Lilli einmal zum Spaß ein paar Märchenfiguren lebendig hexen will. Wer hätte gedacht, was sie damit bei Omas ahnungslosem Nachbarn anstellt!


[Rezension] Knister „Hexe Lilli macht Zauberquatsch“

Achtung:

Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher Januar 2020 vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

Im neuen Jahr habe ich beschlossen wieder Kinderbücher zu lesen und mir fehlen ganz viele Kinderbücher. Deswegen habe ich dieses Buch genommen. Hexe Lilli habe ich damals als ich klein war gelesen und von ihr habe ich noch einen band. Die Reihe habe ich leider nie vervollständigt.

Ich lese nie die Klappentexte. Die Geschichte an sich ist einfach geschrieben mit vielen schönen Bildern. Perfekt für Kinder ab 8 oder 10 Jahren. Es ist ein kurzes Buch von 80 Seiten. Also wird es auch nicht anstrengend für die Kinder sein. Es ist sehr witzig gestaltet. Das Buchcover gefällt mir sehr gut: bunt mit Tieren, was Kinder lieben. Und wer Hexen mag, der wird auch diese Geschichte lieben. Der Schreibstil ist einfach und flüssig wie Honig. Hexe Lilli hat wieder verrückte dinge vor. Ich denke es ist wichtig, das man die Hexe Lilli reihe vervollständigt hat, damit man mehr über Hexe Lilli erfährt und wie das Zauberbuch reingekommen ist. Klar wird es mal „betont“ aber mehr auch nicht.


[Rezension] Knister „Hexe Lilli macht Zauberquatsch“

Knister nennt sich selbst den „Erfinder von Geschichten und Musiken für Kinder“. Er schreibt seine Kinderlieder und -texte am Computer in seinem an einem Waldrand gelegenen Zuhause und auf seinem fast 100 Jahre alten Segelschiff auf der Nordsee. Knisters Lieblingsessen sind Spaghetti – und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit. Er liebt Fliegen als Haustiere, und da er mit seiner Familie am Waldrand wohnt, besuchen ihn zumindest Rehe, Hasen und Igel. Knister spielt leidenschaftlich gern in seiner Rockband oder schippert auf seinem alten Segelboot durch das Wattenmeer. Was Knister überhaupt nicht mag, ist aufräumen, auch wenn er schon erwachsen ist. An seinen Kinderbüchern schreibt er etwa acht Stunden am Tag. Dabei ist er selbst immer auf das Ende gespannt, weil er anfangs auch nicht weiß, wie seine Geschichten ausgehen werden.


Weitere Bücher

Anklicken um

© Arena Verlag

© Moira AW


wallpaper-1019588
Granblue Fantasy: Guraburu! – Startzeitraum bekannt
wallpaper-1019588
Ryan Reynolds schließt sich mit AbleGamers zusammen, um Spielern mit Behinderungen zu helfen
wallpaper-1019588
Neues Visual zu „Wandering Witch – The Journey of Elaina“
wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [7]