Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park

Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park
Preis: 17,95€
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Loewe; Auflage: 1 (21. Juli 2014)
ISBN-10: 3785578679
ISBN-13: 978-3785578674 Altersempfehlung: ab 13
Meine Wertung: Goldstatus
Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park
Julie kann es nicht fassen: Statt die ersten Tage am College zu genießen, beaufsichtigt sie plötzlich eine 13-Jährige, die keinen Schritt ohne die lebensgroße Pappfigur ihres Bruders Finn unternimmt. Zugegeben, ihres sehr gut aussehenden Bruders Finn. Der befindet sich zwar gerade auf Weltreise, schreibt aber E-Mails, die Julies Knie butterweich werden lassen. Doch wieso zögert er seine Rückkehr immer weiter hinaus? Weshalb stört sich niemand an seinem platt gedrückten Doppelgänger? Und verliebt Julie sich tatsächlich gerade in eine Pappfigur?
Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park
Julie Seagle starrte das Gebäude vor sich an und schwor, nie wieder eine Wohnung über Craiglist zu mieten.
Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park
Die Geschichte An dieser Geschichte habe ich eine halbe oder vielleicht sogar ganze Ewigkeit gelesen. Das lag aber auf keinen Fall daran, dass sie schlecht war. Ich habe nur leider den halben Januar in einer Leseflaute gesteckt und habe teilweise tagelang gar nichts gelesen. Jessica Park hat eine Geschichte geschaffen, die mich von der ersten bis zur letzten Seite überrascht und berührt hat. Denn, wer hier eine kitschige und vorhersehbare Liebesgeschichte erwartet, wird definitiv von der Autorin eines besseren belehrt. Dies ist eine einfühlsame Geschichte, über eine Familie, in der definitiv nicht alles richtig läuft, auch wenn keiner aus der Familie über die Probleme reden möchte. Und dies ist eine Geschichte über ein Mädchen, das sich anstatt in ihrer eigenen Wohnung auf einmal in dem Zuhause einer ihr fremden Familie befindet und nicht nur mit den eigentlichen Familienmitgliedern klar kommen muss, sondern sich auch noch das Haus mit einer lebensgroßen Pappfigur teilen muss.  Natürlich ist diese Geschichte auch ein bisschen romantisch, weil Julie das Gefühl hat sich in die Emails und die Pappfigur des verreisten Sohnes der Familie zu verlieben. Aber meiner Meinung nach, steht dieser romantische Aspekt definitiv nicht im Vordergrund. Diese Geschichte hat mich aus meiner Leseflaute heraus geholt, mich teilweise zu Tränen gerührt und mir dann doch wieder durch den ihr innewohnenden Humor zum Lachen gebracht. Ich wurde selten von einer Geschichte so positiv überrascht.
Die Charaktere Ich habe lange keine so wundervoll ausgearbeiteten Charaktere erleben dürfen. Jeder dieser Charaktere ist vom Leben gezeichnet und ist eben dadurch nicht perfekt. Dennoch ist jeder auf seine ganz eigene Art und Weise liebenswert und sympathisch. Jessica Park hat in jeden Charakter so viel Feingefühl und Liebe gesteckt, dass man als Leser das Gefühl hat, dass einer von ihnen jeden Moment lebendig um die Ecke kommen könnte (*wünsch* bitte lass es Matt sein *wünsch*). Mir sind wirklich alle Charaktere ans Herz gewachsen und mir fällt es richtig schwer zu sagen, wen ich am meisten mochte.  Julie ist die Protagonistin der Geschichte. Sie hat mich mit ihrem Einfühlungsvermögen und ihrem Bedürfnis anderen zu helfen in ihren Bann gezogen. Sie ist so eine sympathische Figur in dieser Geschichte und hat mir immer wieder den Tag mit ihrem Humor versüßt. Dann ist da ja auch noch Matt, der wahrscheinlich nicht unbedingt der Traum jedes Mädchens ist. Er ist kein Mädchenschwarm, sondern ein Nerd und steht auch dazu. Eigentlich würde ich ihn wahrscheinlich nicht so toll finden, aber er kümmert sich so liebevoll um seine Schwester und versucht immer alles richtig zu machen, sodass man ihn einfach nur lieben kann. 
Der Schreibstil Ich liebe den Schreibstil von Jessica Park. Sie hat es geschafft dem Schreibstil so viel Gefühl und Emotionen zu verleihen und das obwohl die Geschichte aus der personalen Er-/Sie-Perspektive geschrieben wurde.  Ihr wisst wahrscheinlich, dass ich sonst kein großer Fan dieser Perspektive bin, aber hier finde ich sie wirklich passend und gelungen. Der Schreibstil wirkt nämlich trotzdem so, als würde Julie die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählen.  Der Schreibstil ist locker und leicht. Vor allem ist er aber angenehm zu lesen und auch humorvoll. Ich habe manchmal sogar richtig laut losgelacht.  Besonders schön fand ich die Idee der Autorin jedem Kapitel Facebook Updates voran zu stellen, die entweder Finn, Matt oder Julie verfasst haben, weil Facebook in dieser Geschichte schon eine größere und wichtigere Rolle spielt und dies auch sehr viel über die Charaktere selbst aussagt.
Der Titel Ehrlich gesagt fand ich den Titel immer ein bisschen albern, weil er viel zu lang und auch irgendwie ein bisschen kindisch ist.  Inzwischen denke ich aber ganz anders über die Wahl des Titels. Denn dieser passt perfekt zu der Geschichte und auch zu Julie selbst.
"Im freien Fall" ist eine Anspielung aufs Fallschirmspringen, dem in der Geschichte eine größere Rolle und Bedeutung zugeteilt wurde.
"oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte" deutet darauf hin, dass sich Julie immer mehr in Finn, seine Emails und dementsprechend auch in die Lebensgroße Pappfigur von ihm verliebt.
Das Cover
Ich finde das Cover wunderschön. Man merkt, dass wirklich mit Liebe zum Detail gearbeitet wurde. Dennoch ist mir bis jetzt schleierhaft, welche größere Bedeutung diese Regentropfen haben bzw. welche Verbindung sie zu der Geschichte oder den Charakteren haben.
Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park
"Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte" von Jessica Park gehört definitiv zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Die Autorin hat eine gefühlvolle, berührende und vor allem überhaupt nicht vorhersehbare Geschichte erschaffen, die den Leser auch nach Beenden des Buches nicht loslässt.  Ich möchte euch dieses Buch ans Herz legen. Überzeugt euch selbst von der Perfektion dieses Buches.
Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park
Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park
Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park
...dem Loewe Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares :)
Rezension: Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte von Jessica Park

wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt