[Rezension] Hier musst du glücklich sein

image

Autor/in: Lisa Heathfield
Verlag:
Carlsen
Seitenzahl:
304 Seiten
Genre:
Roman
Hier kaufen

“Wir werden bald drei neue Mitglieder in Saat willkommen heißen.”
Niemand rührt sich, aber die anderen sind bestimmt genauso schockiert wie ich.
Es gibt nur uns. Das hier ist unsere Familie. Wir sind vollständig vor der Draußenwelt in Sicherheit.
Aber jetzt will Papa S andere hereinlassen.
“Habt keine Angst.” Er lächelt uns warmherzig an.
“Ich habe die Natur gefragt und sie war einverstanden.”
- S. 53


Inhalt in einem Satz:
Eigentlich ist Pearl sehr glücklich in der kleinen, von der Außenwelt abgeschotteten Gemeinschaft, in der sie schon immer lebt, denn hier fehlt es ihr an nichts - doch dann lernt sie den gleichaltrigen Ellis kennen, der die Lehren des Sektenoberhauptes hinterfragt, und Pearl beginnt ebenfalls, an den strikten Regeln zu zweifeln.

Lasst die trostlose Draußenwelt hinter euch.
Denkt nicht mehr daran zurück.
Lasst nicht zu, dass ihr Gift eure Seele auffrisst.”
- Papa S, S. 76


Meine Meinung:
Hier musst du glücklich sein ist das allererste Buch, das ich 2017 gelesen habe, und schon jetzt bin ich mir sicher, dass es eins meiner Highlights des Jahres sein wird. Denn diese Geschichte hat mich schwer beeindruckt und geht mir auch im Nachhinein nicht mehr aus dem Kopf.

Als Leser erhält man hier einen authentischen Einblick in den Alltag einer Sekte, bei der auf den ersten Blick alles in Ordnung zu sein scheint. Die Mitglieder leben gemeinsam auf einem idyllischen Selbstversorgerhof im Einklang mit der Natur und unter der Leitung eines Mannes namens Papa S, der ihnen den richtigen Weg aufzeigt. Sie üben gemeinsam verschiedene Rituale aus, um die Natur zu ehren, und der Wunsch eines jeden Mädchens in der Gemeinschaft ist es, eines Tages von Papa S als seine Gefährtin auserwählt zu werden.

Pearl hatte hier eine glückliche Kindheit, denn sie war stets umgeben von ein paar gleichaltrigen Spielkameraden und freundlichen Erwachsenen, und sie fühlte sich hier immer frei und unbeschwert. Doch dann kommt der Tag, an dem Pearl offiziell zur Frau wird, und von nun an beginnt die Fassade der Gemeinschaft spürbar zu bröckeln. Als sie auch noch auf Ellis trifft, den Jungen aus der Außenwelt, der die Lehren von Papa S anzweifelt und Pearl zur Flucht überreden will, gerät deren Weltbild endgültig ins Wanken.

Mich konnte Pearls ungewöhnliche Geschichte von der ersten Seite an in ihren Bann ziehen. Sekten sind, wie ich finde, ein sehr brisantes und spannendes Thema, das dem Leser hier eindringlich nähergebracht wird. In der Gemeinschaft, die hier beschrieben wird, herrscht ein ganz anderer Alltag, als wir ihn kennen - eine völlig fremde Normalität. Es ist Lisa Heathfield sehr gut gelungen, den Horizont des Lesers auf diese kleine heile Welt zu beschränken und ihn dann nach und nach wieder zu erweitern, indem sie ihre Protagonisten Aspekte des Lebens kennenlernen lässt, die für uns schon längst selbstverständlich sind.

Das Buch befasst sich dabei aber nicht damit, wie Pearl die Außenwelt erkundet, sondern gewährt wirklich einen unmittelbaren Blick hinter die Kulissen einer Sekte, deren Mitglieder durch psychische Gewalt kleingehalten werden. Man fühlt mit Pearl und ihren “Familienmitgliedern” mit, wie sie teilweise auf ihren Instinkt hören und beginnen, das Lügenkonstrukt zu hinterfragen, teilweise aber auch unnachgiebig und stur an ihren gewohnten Prinzipien festhalten. 

Hier wirst du glücklich sein war für mich ein emotional extrem aufwühlendes Buch über ein Thema, mit dem ich bisher noch wenig Berührungspunkte hatte, für das ich mich aber nach dieser Lektüre zunehmend interessiere. Die Art und Weise, wie es Papa S gelingt, die Gemeinschaft gefügig zu machen, ist schockierend und faszinierend zugleich. Mit ihrem angenehmen Schreibstil hat Lisa Heathfield ihre handlungsreiche und oftmals schockierende Geschichte gekonnt in Szene gesetzt.

Die Autorin versteht es, die Spannung bis ins Unermessliche zu steigern, denn vom ersten Kapitel an überschlagen sich die Ereignisse, bis die Situation sich immer mehr zuspitzt. Man befasst sich beim Lesen ausgiebig mit der Frage nach Richtig und Falsch, Wahrheit und Lüge, und bangt mit Pearl mit, ob es ihr gelingen wird, aus ihrer persönlichen Hölle zu entkommen.

Der Obstgarten hängt voller Früchte. Ich küsse meine Handfläche und lege sie an den großzügigen Stamm eines Baums. Wenn ich die Augen schließe, höre ich das Herz darin.
Ich muss mich daran erinnern, dass Saat gut ist.
Dass die Natur uns beschützt.
Dass wir hier sicher sind und frei.

- S. 235


Mein Fazit:

Eine eindringliche, beklemmende Geschichte über eine Sekte und ein mutiges Mädchen, das beginnt, sein gewohntes Weltbild zu hinterfragen. Unheimlich lesenswert - nicht nur für Jugendliche!

Bewertung:  📖 📖 📖 📖 📖 (5/5) + Lieblingsbuch 📚

Vielen herzlichen Dank an den Carlsen-Verlag, der mir dieses großartige Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!


wallpaper-1019588
Wirtschaftsingenieurwesen Produktion
wallpaper-1019588
Funktioniert das „Gesetz der Anziehung“?
wallpaper-1019588
Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, …
wallpaper-1019588
Wem schwörst du deine Treue?
wallpaper-1019588
Farbenmeer auf dem Kopf
wallpaper-1019588
Motorola Moto Z4: Nächstes Flaggschiff-Smartphone mit Snapdragon 8150?
wallpaper-1019588
I Wanna Hold Your Hand (1978)
wallpaper-1019588
Luigis Mansion im Test – Geisterjagd auf dem Nintendo 3DS