Rezension: Frostzauber – Magische Liebesgeschichten von Tanja Heitmann HG.

untitled

Inhalt:

Nach der Veröffentlichung von “Stille Nacht – Magische Liebesgeschichten” Ende 2011, erschien dieses Jahr kurz vor Weihnachten mit “Frostzauber – Magische Liebesgeschichten” eine weitere Anthologie im Rowohlt Taschenbuch Verlag.

Insgesamt besteht dieses Büchlein aus 6 Kurzgeschichten… Unter dem Frosthauch, Cirque Indigo, Die gefrorene Zeit, Jenseits des Lichts, Preußischblau, Das Lied des Eiswolfs.

Rezension:

Eigentlich bin ich nicht der größte Kurzgeschichten-Fan und lese daher auch eher selten – wenn überhaupt – welche. Da mir jedoch das Cover zu “Frostzauber” so wahnsinnig gut gefallen hat, habe ich mich entschlossen dieses Buch zu lesen.

Und im Großen und Ganzen wurde ich auch nicht enttäuscht, denn jede einzelne Geschichte hat mich trotz ihrer Kürze (um die 30 Seiten) für sich gewinnen können… jede Geschichte konnte mich berühren und auf die ein oder andere Weise begeistern. Besonders angetan war ich dabei von “Das Lied des Eiswolfs” (Jennifer Benkau)… vor allem hier hätte ich mir eine ausführlichere Geschichte gewünscht, denn aufgrund der geringen Seitenzahl, fehlt natürlich auch die inhaltliche Tiefe. Und dies ist auch der Grund, warum ich mich nach wie vor mit Kurzgeschichten nicht so ganz anfreunden kann… mir fehlt einfach der Tiefgang und die Ausführlichkeit… teilweise erscheinen Dinge einfach etwas aus der Luft gegriffen… seitenlange Erklärungen sind natürlich nicht möglich.

Alles in allem habe ich dieses Büchlein aber sehr gerne gelesen, ich fühlte mich gut unterhalten… und etwas Magie und Liebe gerade in der Weihnachtszeit ist doch immer wieder ganz schön. Aus diesem Grund vergebe ich an das Buch auch 4 von 5 Herzchen.

Bewertung: ♥ ♥ ♥ ♥ 


Einsortiert unter:Rezensionen