[REZENSION] "Frostnacht: Mythos Academy 5" (Band 5)

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich beim IVI Verlag
Hübsches Cover

[REZENSION]

Quelle: Piper

Die Autorin
Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Bluff City, Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.
*Produktinformation*
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: ivi; Auflage: 4 (10. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492703143 / ISBN-13: 978-3492703147
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: 
Midnight Frost
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 4 cm

Leseprobe Quelle: Piper Verlag *lies mich*
Alle, die diese Serie noch lesen möchten und die Vorgängerbände nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte...
Gwen Frost soll in Nikes Auftrag wichtige Artefakte finden und beschützen, doch ist gar nicht so einfach, wenn der eigene Freund spurlos verschwunden ist und man sich zudem nie vor Lokis Anhängern sicher sein kann. Doch ein Anschlag auf Gwens Leben geht schief, denn nicht das Gypsy-Mädchen, sondern der Bibliothekar Nickamedes trinkt das vergiftete Wasser und ringt mit dem Leben. Logans Onkel wird sterben, wenn er nicht schnell das Gegengift in Form einer seltenen Pflanze namens Saftselket erhält. Doch diese Pflanze wächst nur in den Eir-Ruinen in Colorado, ganz in der Nähe dortigen Mythos Academy - und so machen sich Gwen und ihre Freunde auf den Weg nach Denver... Meine Meinung: "Frostnacht: Mythos Academy 5" heißt der nunmehr 5. Band der Mythos Academy-Buchreihe, der an seinen Vorgänger "Frostglut" anknüpft. Die Story beginnt Ende Januar und umfasst ein paar Tage. Erneut wurde der Handlungsschauplatz nach Cypress Mountain, Asheville in North Carolina verlegt, diesmal führt die Reise allerdings auch noch nach Denver in Colorado. Wie gewohnt verwöhnt uns Jennifer Estep mit wunderbar lebendigen Schauplatz- und Ortsbeschreibungen, die so plastisch dargestellt wurden, dass das Kopfkino zu laufen beginnt. Diese Buchreihe könnte ich mir außerdem sehr gut als Verfilmung vorstellen.
Die 17-jährige Gwen(dolyn) Frost kann durch ihre Psychometrie-Gabe die Gefühle derer sehen, die einen bestimmten Gegenstand berührt haben und dadurch sogar verlorene Gegenstände wiederfinden, womit sie sich gern ihr Taschengeld aufbessert. Die erfindungsreiche Schülerin mit den purpurfarbenen Augen jobbt in der Bibliothek der Altertümer, liebt ihre Comics, Omas Backkünste und ihr sprechendes Schwert Vic, das sie von Nike bekommen hat. Inzwischen hat sich das Gypsy-Mädchen an der Mythos Academy, doch noch immer kann Gwen nicht ganz verstehen, warum ausgerechnet sie von Nike als Champion ausgewählt wurde, doch sie tut alles, um ihren Auftrag (die Artefakte vor Schnittern in Sicherheit zu bringen) ausführen, was Lokis Anhänger jedoch verhindern wollen. Und zu allem Überfluss ist der attraktive Spartaner Logan Quinn, in den Gwen verliebt ist, noch immer verschollen, was dem Mädchen zu schaffen macht...

Mit von der Partie sind auch wieder Gwens beste Freundin Daphne Cruz, ihr Musiker-Freund Carlson Callahan und Bibliothekar Nickamedes.  Ein ausführliches Personenregister findet sich am Ende des Romans. Gwen Frost ist eine äußerst sympathische und reizvolle Hauptperson mit vielen Potential, schrägen Vorlieben, Ecken & Kanten, die man einfach mögen muss. Das Mädchen mit der Gypsy-Gabe hat seit Beginn der Buchreihe eine beachtliche Weiterentwicklung durchgemacht und agiert durchwegs glaubwürdig. Auch die mitwirkenden Nebenfiguren, die zum Großteil aus Schülern und Lehrern der Mythos Academy sowie aus Lokis Anhängern bestehen, sind interessante Charaktere.

Die Romanidee finde ich nach wie vor sehr erfrischend und wunderbar umgesetzt, man findet sich gut in der hier gezeichneten mythologischen Welt zurecht. Jennifer Estep schickt Gwen und ihre Freunde immer wieder auf neue Abenteuer und im 5. Band suchen sie nach einem seltenen Heilkraut für den Bibliothekar Nickamedes, der an Gwens Stelle vergiftet wurde. 


"Frostnacht: Mythos Academy 5" zieht den Leser schnell in seinen Bann und lässt einen so schnell nicht mehr los. Ebenso wie die Vorgängerbände birgt auch "Frostnacht" eine gelungene Mischung aus Mythologie, Spannung & Action mit einem Hauch Romantik. Die Geschichte wartet mit vielen ungeahnten Wendungen und einigen Überraschungen auf, ohne überflüssige Passagen oder gar Längen zu beinhalten. Das Ende ist zwar abgeschlossen, lässt jedoch Raum für die Fortsetzung "Frostkiller".
Ich-Erzählerin Gwen schildert die temporeichen Geschehnisse mit einer gehörigen Portion trockenem Humor und lässt uns an ihren Gedanken- und Gefühlen teilhaben. Dadurch schließt man die sympathische Hauptperson schnell ins Herz, fühlt, leidet & fiebert mit ihr mit. Natürlich möchte man wissen, ob die Schüler das Heilkraut finden und ob Logan wieder an die Mythos Academy zurückkehrt, aber dafür müsst ihr dafür dieses tolle Buch selbst lesen. ;-)
Ab Seite 399 erfahren wir, wie Gwen an Rans Netz gelangt ist, mehr über die Schüler und Erwachsenen von der Mythos Academy sowie über mythologischen Gestalten, nehmen an einer Führung über das Schulgelände teil und bekommen einen kleinen Einblick in den nächsten Band. Abgerundet wird der neueste Mythos Academy-Band durch die mitreißende Schreibweise, die jugendliche Sprache, die unterhaltsamen Dialoge und zu guter Letzt durch die Kapitel in angenehmer Länge, wodurch sich die 448 Seiten rasant lesen lassen.
FAZIT: Wer -so wie ich- gern Jugendbücher über magische Internate liest, kommt an dieser Bücherserie einfach nicht vorbei! Auch "Frostnacht: Mythos Academy 5" garantiert dank der fantasievollen Story in einer interessant gezeichneten Welt voller Krieger, mystischen Wesen & Gottheiten, einer sympathischen Hauptperson und einem fesselnden Schreibstil beste Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite.  "Frostnacht" hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden geschenkt und erhält deshalb von mir 5 (von 5) Punkte.
[REZENSION]
 

wallpaper-1019588
Senf, Schalotten und Rind
wallpaper-1019588
Internationaler Gib-Deinem-Fahrrad-einen-Namen-Tag – International Name Your Bike Day
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
WordPress absichern
wallpaper-1019588
Das ist Schnucki
wallpaper-1019588
[Rezension] „Galway Girl 2: Frühlingserwachen“, Tanja Bern (Edel Elements)
wallpaper-1019588
,,Weathering With You“ erreicht Meilenstein
wallpaper-1019588
Zwei Häuser haben etwas gemeinsam