[MINI-REZENSION] "LYING GAME - Weg bist du noch lange nicht" (Band 2)

Cover


Quelle: Randomhouse

Die Autorin
Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Jugend dort hat die „Pretty Little Liars“-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre neue Reihe "Lying Game", zum New-York-Times-Bestseller wurde. Inzwischen werden "Pretty Little Liars" und "Lying Game" mit großem Erfolg als TV-Serien bei ABC ausgestrahlt.
*Produktinformation* Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: cbt (10. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570308014 / ISBN-13: 978-3570308011
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Never have l ever
Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12,4 x 3,4 cm
Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*

 Alle, die diese Serie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle lieber nicht weiter lesen!
Die Geschichte...
Außer ihrem nerdigen Mitschüler Ethan weiß niemand, dass Emma den Platz ihrer toten Zwillingsschwester Sutton, die sie nie kennengelernt hat, eingenommen hat und nun herauszufinden versucht, wer Sutton getötet hat. Doch nun hat es der Mörder von Sutton Mercer auf ihre Zwillingsschwester abgesehen und versucht, Emma mit allen Mitteln zum Schweigen zu bringen. Doch Emma gibt nicht so schnell auf und stößt auf der Suche nach der Wahrheit auf viele dunkle Geheimnisse und das mysteriöse LYING GAME. Sind Sutton und ihre Freundinnen bei einem ihrer gemeinen Spielchen zu weit gegangen?
Meine Meinung in Kurzform: Kauf-/Lesegrund: Da mir Pretty Little Liars (als Fernseh-Serie) gefallen hat, wollte ich auch unbedingt die Lying Game-Bücher lesen.
Reihe: 2 Band der Lying Game-Reihe
Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient die Stadt Tucson in Arizona.
Handlungsdauer: Die Story, die an Band 1 anknüpft, beginnt Ende September und dauert einige Wochen.
Hauptperson(en): Pflegekind Emma Paxton, 18, möchte Journalistin werden und erfindet gern Schlagzeilen über Leben und nun hat sie auch einiges zu berichten, denn seit dem 31. August hat sie das Leben ihrer verstorbenen Zwillingsschwester Sutton Mercer übernommen und schwelgt nun in ungewohntem Luxus. Nach und nach findet das hübsche dunkelhaarige Mädchen einige schockierende Dinge heraus und weiß bald nicht mehr, wem sie trauen kann...  Die Zwillingsschwestern Emma und Sutton sind sehr unterschiedliche und facettenreiche Persönlichkeiten, was auch den Reiz der Geschichte ausmacht - während Emma die sympathische und gar nicht oberflächliche Schwester ist, kommt zutage, dass Sutton manchmal zu ihren Mitmenschen sehr gemein und böse war.

Nebenfiguren: Suttons Familie (Suttons Adoptiveltern sind schon Mitte 50 und wohlhabend, Adoptivschwester Laurel himmelt Sutton an) und die hübschen,  beliebten und etwas hochmütigen Freundinnen wie z.B. Suttons beste Freundin Madeline Vega (Madeline ist ein Ballett-Fan und sorgt sich um ihren verschwundenen Bruder Thayer), die rothaarige Charlotte Chamberlin und Emmas Vertrauter und Astronomie-Freak Ethan Landry sind interessante Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen. Man lernt alle Charaktere besser kennen und erfährt, dass jeder von ihnen seine Geheimnisse hat...
Romanidee: Interessante Grundidee, die mit gelungener Umsetzung punktet und uns in die Welt der Reichen & Schönen nach Arizona entführt. Man erfährt auch einiges über das titelgebende Lying Game/Lügenspiel, das gar nicht so harmlos ist, wie es zunächst den Anschein hat.
Erzählperspektiven: Die turbulenten Geschehnisse werden vorwiegend aus der Sicht von Emma (in der 3. Person) erzählt, aber auch Ich-Erzählerin Sutton (die seit ihrem Tod als Geist auf der Erde weilt und Emma begleitet, aber nicht mit ihr Kontakt treten kann) schildert zwischendurch verschiedene Begebenheiten aus ihrem Blickwinkel. Die Erinnerungen der toten Sutton kehren nur bruchstückhaft zurück und gemeinsam mit Emma möchte sie ihren Mörder enttarnen, was Gefahren birgt...
Handlung: Die spannende Story wartet mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven auf und fesselt den Leser dank ungeahnter Wendungen, Irrungen und raffiniert gelegter falscher Fährten an die 320 Seiten. Es gilt wieder viele Geheimnisse und Fragen zu lösen, was nur teilweise gelingt, denn der 2. Band endet mit einem Cliffhanger und einigen offenen Fragen, weshalb man schnellstmöglich die Fortsetzung "Mein Herz ist rein" lesen möchte.
Schreibstil & Co:  Komplettiert wird "Weg bist du noch lange nicht" durch die mitreißende und emotionsgeladene Schreibweise, die der jugendlichen Zielgruppe angepassten Sprache, die leicht mysteriöse Atmosphäre und zu guter Letzt durch die Kapitel in angenehmer Sprache.
FAZIT: "LYING GAME - Weg bist du noch lange nicht" heißt der 2. Band der Lying Game-Reihe, der mich ebenso wie sein Vorgänger "Und raus bist du" begeistert hat. "Weg bist du noch lange nicht" wartet mit einer einfallsreichen Handlung samt überraschenden Wendungen, der liebenswerten Hauptperson Emma sowie mit einem packenden Schreibstil auf. Dafür gibt es von mir ganze 5 (von 5) Punkte.  

wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
WAVE AKADEMIE für Digitale Medien erhält staatliche Anerkennung
wallpaper-1019588
Lifestyle X: Was ich aus 12 verrückten Selbstversuchen gelernt und beibehalten habe
wallpaper-1019588
Fam. Eder-Feldbauer steirischer Bauernhof des Jahres 2019
wallpaper-1019588
Future Astronauts Horizons Podcast Episode #053 // free download
wallpaper-1019588
Schoko-Cookie-Törtchen mit Baiser
wallpaper-1019588
Gewalt: Ohne Beipackzettel
wallpaper-1019588
luna. ein fliegenpilz im erdbeerkleid