Rezension: "Der Zauber des Faun" von Carol Grayson


Rezension: Der Zauber des Faun von Carol Grayson
Gay-Romance-Fantasy
ASIN-Nr. B008O8WJHM
eBook
67 Seiten (171 KB)
erschienen als kindle edition
Klappentext:
Nicolas de Vervier, ehemals Hauptmann am Hofe des französischen Königs, zieht nach dem Tod seines geliebten Jarin ruhelos durch die Lande, bis er in einem rumänischen Bergdorf Station macht. Dort trifft er auf den Zigeunerjungen Angelo, der ihn von seinen düsteren Gedanken ablenkt, und das geldgierige Fürstenhaus Codrea, das die riesigen Wälder seiner Ländereien Stück für Stück zu Gold macht. Doch Burg Codrea birgt noch ein Geheimnis, einen ganz besonderen Gefangenen, den Waldgott Aurel. Und dieser hat Nicolas ausersehen, ihn zu befreien. Der Zauber des Faun verändert in diesem Sommer nicht nur das Leben des französischen Hauptmanns, der sich beim Fürsten als Jäger verdingt. 
Meine Rezension: Der französische Hauptmann Niclas gelangt in die Rumänische Wildnis und trifft dort auf ein Geheimnis, dass ihn erschüttert. Aber nicht nur das. Auch sein Glück findet er in dem jungen Zigeuner Angelo. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der verschwundenen Tochter des Fürsten, aber was sie erwartet, ist mehr als sie begreifen können. Eine wunderschöne, romantische und empfehlenswerte Kurzgeschichte. Sehr mystisch geschrieben. Ganz besonders gefallen hat mir die anfänglich zarte Bande zwischen Niclas und Angelo, und wie ihre Liebe zueinander wächst. Der Titel „Der Zauber des Faun“ ist Programm und gegen Ende erhöht die Autorin die Spannung noch einmal, als plötzlich etwas Unvorhergesehenes passiert, was ich aber nicht verraten möchte ;-) Wie auch schon bei ihren vorangegangenen Geschichten, kann ich auch diese weiterempfehlen.
Rezension:
5 von 5 Punkten