[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner und die Liebe“

[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner und die Liebe“

Über das Buch:

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten

  • Verlag: Dressler; Auflage: 11., (1. Februar 2003)

  • Sprache: Deutsch

  • ISBN-10: 3791504649

  • ISBN-13: 978-3791504643

  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre

[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner und die Liebe“

Wild verliebt! Der neue Band der Wilden Hühner ist da! Liebe ist schön, aber gar nicht so einfach! Das müssen auch die fünf wilden Hühner einsehen. Sprotte ist zwar weiterhin glücklich in den Pygmäen Fred verliebt, aber ihre Mutter kann sich nicht entscheiden, ob sie wieder heiraten soll oder nicht. Und das geht Sprotte ganz schön auf die Nerven. Die schöne Melanie ist immer noch in Willi verknallt, Trude entdeckt ihre Vorliebe für schwarze Locken und Frieda muss sich mit einer Wochenendfreundschaft herumärgern. Wilmas erste Liebe aber ist die komplizierteste von allen! Was daraus wohl wird?


[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner und die Liebe“

Dies ist der fünfte und letzte Band von den Wilden Hühner. Laut amazon gibt es einen sechsten Teil, der aber Cornelia Funke nicht geschrieben hat.

Ich mag die Geschichten der Wilden Hühner, in der es um Bandentreffen geht und in der die Hühner Spaß haben.

In diesem Band geht es um die Liebe. Die Wilden Hühner sind nicht mehr kleine Kinder Kücken, sondern fast heranwachsende Junge Damen. Sie erfahren ihre erste große Liebe und Liebeskummer. Auch eine andere Art von Liebe wird in der Geschichte deutlich “Lesbisch“

Auch Sprotte Mutter ist verliebt und will heiraten. Sprotte ist nicht grade begeistert. Gemeinsam hetzten sie zu einen Brautladen mit dem Typen, doch Sprottes Mutter findet kein spannendes Brautkleid. Allerdings kreuzt ihr Ex auf, der sie sitzen ließ als Sprotte auf der Welt war. Er ist fotograf und Sprottes Mutter dreht durch. Sprottes Mutter mischt sich in die Beziehung der Tochter ein. Und sprotte wirkt für ihr alter revht erwachsen: jeder sollte so leben wie er es für rochtig hält.

Wie Sprotte das findet, lest ihr im Buch. Sprotte wirkt für ihr junges Alter sehr reif und sehr erwachsen.

Ich mag die älteren Buchcover und finde sie mega schön, die neueren sind nicht so mein Fall und der Schreibstil ist wie immer witzig und flüssig.

Alles in allem eine sehr schöne Geschichte.


[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner und die Liebe“

[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner und die Liebe“

© Moira

© Oetinger


wallpaper-1019588
Granblue Fantasy: Guraburu! – Startzeitraum bekannt
wallpaper-1019588
Ryan Reynolds schließt sich mit AbleGamers zusammen, um Spielern mit Behinderungen zu helfen
wallpaper-1019588
Neues Visual zu „Wandering Witch – The Journey of Elaina“
wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [7]