[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner Fuchsalarm“

[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner Fuchsalarm“

Über das Buch:

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Dressler Verlag; Auflage: 24 (1. Februar 1998)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791504568
  • ISBN-13: 978-3791504568
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre

[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner Fuchsalarm“

Achtung, Fuchsalarm! Die Wilden Hühner sind in heller Aufregung: Sprotte hat „Fuchsalarm“ gegeben! In der Geheimsprache der Mädchenbande heißt das größte Gefahr, Lebensgefahr. Und es geht auch wirklich um Leben und Tod: Sprottes Oma will nämlich ihre Hennen schlachten! Das können die Mädchen natürlich nicht zulassen und beschließen, ihre heiß geliebten Maskottchen zu entführen. Doch wie sollen sie zu fünft fünfzehn laut gackernde Hühner abtransportieren, ohne dass Oma Slättberg es merkt? Und vor allem – wohin mit den Tieren? Schließlich haben die Wilden Hühner immer noch kein eigenes Bandenquartier. Ob sie vielleicht ausnahmsweise ihre alten Feinde, die Jungs von den Pygmäen, fragen sollen?


[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner Fuchsalarm“

Achtung:

Dies ist meine persönliche Meinung. Meine Meinung wurde nicht gefälscht. Alles was ich schreibe kommt von mir. Falls Du das Buch lesen möchtest, bitte ich dich, bei den Buchhandlungen deines Vertrauens oder bei den kleineren zu kaufen. Sie brauchen unsere Unterstützung. Dieses Buch habe ich auf Youtube im Gelesene Bücher Januar 2020 vorgestellt. Schaut gerne darin vorbei. Freue mich auf Euren Besuch

Da ich die beiden Bände gelesen habe, wollte ich wissen wie es mit der Geschichte weiter geht. Der Klappentext klingt vielversprechend und machte neugierig auf mehr. Im Fuchsalarm geht es darum, dass Sprotte erfahren hat, das ihre Oma Slättberg 15 Hühner schlachten möchte. Sprotte gefällt das ganze gar nicht und ruft ihre Hühnerfreunde an um „Fuchsalarm“ zu besprechen.

Die Geschichte ist sehr flüssig wie ein Honig geschrieben und teilweise auch sehr witzig gemacht. Die Jungs verlieren ihre Baumhäuser und Sprotte muss einen Hühnerplatz finden. Ob sie denn findet, das erfährt ihr im Buch. Die Idee dahinter finde ich super. Und es hat mir sehr gut gefallen, das die Hühner sich mit dem Pygmäen zusammen tun, auch wenn einer von den Pygmäen scheisse baute und von seinem Vater geschlagen wird. Da ich die ältere Version mag, habe ich das alte Buchcover, was mir persönlich sehr gut gefällt. Es ist anders als die beiden Vorgänger, aber man sieht die Hühner bei ihrer „Rettungsaktion“

Die Neuauflage hat natürlich Bilder, die anscheinend schön sind.


Über die Autorin:

Cornelia Funke, geboren 1958, zählt zu den international erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Das US-Magazin »Time« wählte sie zu einem der 100 einflussreichsten Menschen des Jahres 2005, das ZDF kürte sie 2007 zu einer der 50 »Besten Deutschen Frauen«. Für ihre Bücher wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Cornelia Funke lebt in Malibu, Kalifornien.


[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner Fuchsalarm“[Rezension] Cornelia Funke „Die Wilden Hühner Fuchsalarm“

© Moira AW

© Dressler


wallpaper-1019588
Buchsbaumzünsler Falle Erfahrungen: So erfolgreich sind sie wirklich
wallpaper-1019588
Neue Wärmeleitpaste Thermaltake TG-30 und TG-30 erschienen
wallpaper-1019588
Review: Yu-Gi-Oh! – Sacred Beasts, Shaddoll Showdown, Speed Duel, Duel Overload
wallpaper-1019588
Camping Matratze Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Camping Matratzen