Rezension: „Clean Eating – natürlich kochen“ von Hannah Frey

Rezension: „Clean Eating – natürlich kochen“ von Hannah Frey

Über den Ernährungsstil des „Clean Eating" habe ich euch ja schon einmal berichtet. Mittlerweile versuche ich mich komplett clean zu ernähren. Das klappt mal mehr, mal weniger, gut. Momentan habe ich zu oft Lust auf Schokolade und zu selten wirklich gute Schokolade oder eine Alternative zur Hand.

Eine Einführung zum Thema „Clean Eating" gibt Hannah Frey vom Blog „ Projekt: Gesund leben" in ihrem ersten Buch „ Clean Eating - natürlich kochen*". Das Buch erschien bereits im März und steht seitdem in meinem Bücherregal. Nachdem ich nun schon einige Sachen ausprobiert und das Buch in Ruhe durchstöbert habe, wollte ich euch nun meine Eindrücke zum Buch verbloggen.

Hannahs Buch ist das erste Buch zum Thema Clean Eating. Nicht verwunderlich, denn wenn ich an die deutsche Clean Eating Szene denke, fallen mir tatsächlich als erstes Hannah und Miss Harrcore ein.

Rezension: „Clean Eating – natürlich kochen“ von Hannah Frey
„Clean Eating - natürlich kochen" ist in zwei Abschnitte gegliedert. Im ersten erzählt euch Hannah die theoretischen Grundlagen des Ernährungsprinzips. Auch wenn ich schon weiß, worum es sich bei Clean Eating handelt, hat Hannah trotzdem tolle Tipps parat, wie man das ganze gut in den Alltag integrieren kann.

Im zweiten Teil des Buches liefert sie dann tolle und einfache Rezepte für Frühstück, Vorspeisen, Hauptspeisen, Desserts & Kuchen. Die Rezepte sind immer wieder gespickt mit spannenden und nützlichen Informationen - zum Beispiel über Super Foods, gesundes Backen oder grüne Smoothies.

Was mir neben den wirklichen leckeren Rezepten gut gefällt: Das Buch ist angenehm wenig durchgestylt. Mittlerweile ähnelt jedem Kochbuch dem anderen. Alle Bilder sind bis auf das Detail gestylt und durchkonzeptioniert - und hinterlassen beim Leser schon einmal den Druck, dass die eigenen gekochten Kreationen genauso hübsch aussehen müssen. Hannah hat all ihre Rezepte selbst fotografiert. Die Bilder sind hübsch, aber man sieht, dass dort kein Foodstylist am Werk war. Aber das ist total ok, denn das Essen steht auf den Bildern im Mittelpunkt. In „Clean Eating - natürlich kochen" findet man vor allem alltagstaugliche Rezepte und die dürfen gern mal ganz natürlich rüberkommen.

Rezension: „Clean Eating – natürlich kochen“ von Hannah Frey

Ausprobiert habe ich aus Hannas Kochbuch bereits die Rezepte für den Chia-Pudding, den Hirsesalat, die Frittata mit grünem Spargel und den wirklich grandiosen Kicherbsen-Tomaten-Salat.

Fazit:

Hannah Freys „Clean Eating - natürlich kochen" ist ein tolles Buch für alle, die sich mit dieser Ernährungsform mal genauer befassen wollen, aber auch für die Menschen, die einfach tolle und gesunde Alltagsküche suchen.
Ihr bekommt das Buch für 19 € bei Amazon* - dort gibt es das Kochbuch auch als Kindle Edition.

*Amazon-Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links ein Produkt kauft, bekomme ich eine kleine Provision, die mir hilft diesen Blog zu finanzieren. Danke!

Rezension: „Clean Eating – natürlich kochen“ von Hannah Frey

wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
Top 5 Karriere-Tipps – die ersten Schritte zum beruflichen Erfolg
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Bedrohungsszenario
wallpaper-1019588
Instagram: US-Promis mit den meisten Follower
wallpaper-1019588
Harvey Weinstein verhandelte Millionen-Deal mit Sexopfern
wallpaper-1019588
DAS oder DER ♂️ Blog?