[Rezension] Bob Konrad „Die Insel der Albträume“

[Rezension] Bob Konrad „Die Insel der Albträume“

Über das Buch:

  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten

  • Verlag: Arena (2. Januar 2014)

  • Sprache: Deutsch

  • ISBN-10: 3401069292

  • ISBN-13: 978-3401069296

  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre

[Rezension] Bob Konrad „Die Insel der Albträume“

Eine labyrinthische Stadt, ein brodelnder Vulkan und ein Mädchen mit Glasmurmelaugen – was für ein Albtraum! Dummerweise geht all das für Rocky in Erfüllung, als er eines Nachts auf der Insel der Albträume landet. Dort begegnet er seltsamen Typen mit Hörnern auf dem Kopf, angriffslustigen Eisbären und einem verrückten Professor. Um von hier wieder wegzukommen, muss Rocky seine größte Angst überwinden! Und die Einzige, die ihm dabei helfen kann, ist ausgerechnet das geheimnisvolle Glasmurmelmädchen.


[Rezension] Bob Konrad „Die Insel der Albträume“

Der Klappentext klingt sehr interessant und sehr verlockend. Wie immer bei jedem Buch gab es keine Erwartungen oder Hoffnungen.

Ich bin durch eine Youtuberin auf dieses Buch aufmerksam geworden. Das Buchcover ist sehr schön gestaltet. Man sieht die labyrinthische Stadt namens „Alpträume“ Ich muss erwähnen das im Buch wunderbare Bilder zu sehen sind, Figuren gezeichnet werden wie die einzelnen Figuren , die in diesem mysteriösen Städchten sind, aussehen.

Die Geschichte ist für Kinder flüssig geschrieben.Das schöne daran ist, das Begriffe in der Geschichte, die erfunden worden sind, erklärt werden, so dass jedes Kind verstehen kann was gemeint war.

Der Protagonist ist Rocky, ein kleiner Junge, der nachts Alpträume bekommt und davon wach wird und von einer eigenartigen Kreatur beobachtet bekommt.

Der Autor hat sich tatsächlich Gedanken zu seiner Geschichte gemacht. Manche Autoren schreiben ihren Geschichte, aber ohne das wir Leser irgend wie in dieser Welt eintauchen. Hier konnte ich mir die „Welt“ genauer betrachten. Es gab nicht nur was zu erzählen, sondern es wurden Kreaturen erfunden und gezeigt, die ich bislang nicht kannte. Eine sehr informative, leichte, interessante und teilweise lustige Geschichte, die einfach erzählt war und sogar flott, aber dennoch mich überzeugt hatte.


[Rezension] Bob Konrad „Die Insel der Albträume“

Bob Konrad, 1968 in Heidelberg geboren, schreibt seit knapp 20 Jahren Hörspiele und Fernsehserien für Kinder, darunter Der Ohrenzeuge, OLIs Wilde Welt und Spur und Partner. Auch das ein oder andere Drehbuch für Löwenzahn stammt aus seiner Feder. Der frischgebackene Kinderbuchautor lebt und arbeitet in Berlin. Dort ist er jedoch nur selten anzutreffen, weil er sich die meiste Zeit des Jahres auf ausgedehnten Forschungsreisen in exotischen Ländern befindet – für die er jedoch selten das Haus verlässt. Foto © Amaya Konrad


Weitere Bücher von Ihm

Anklicken um

[Rezension] Bob Konrad „Die Insel der Albträume“

[Rezension] Bob Konrad „Die Insel der Albträume“


© Arrena

© Moira AW


wallpaper-1019588
Wirsingeintopf mit Hackbällchen
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Klima-Apokalyptiker unter falscher Flagge
wallpaper-1019588
SHEAFS: Meinungsmache
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag fur guten freund
wallpaper-1019588
Gemüseeintopf mit Grünkern - ausnahmsweise ein Thermomix-Rezept