[Rezension] Blutmond von Corinna Griesbach (Hg.)

Blutmond Haller-Horrorgeschichten 1 Corinna Griesbach

hier erhältlich: *klick*

x Herausgeberin: Corinna Griesbach
x Autoren: Susanne Goldmann, Axel Bölling, Michael Wenzel, Esther S. Schmidt, Karl-Otto Kaminski, Shanna Liebl, Sascha Erni, Cindy Rudolf, Katrin Holle, Anna Straetmans, Nadine Horn, Jerk Götterwind, Gerald Friese, Regina Schleheck, Jennifer Schaffrath, Tatjana Stöckler, Corinna Griesbach, Jessica Swiecik, Sascha Dinse, Karin Jacob, Magda Reuter, Gideon Gratias, Sabine Völkel, Janna Conrad, Anton Werker
x Originaltitel: Blutmond
x Reihe: HALLER-Horrorgeschichten, Band 1
x Genre: Horror/Kurzgeschichten
x Erscheinungsdatum: 09. Mai 2014
x bei p.machinery
x 224 Seiten
x ISBN: 3957650011
x zur Leseprobe: *klick*

Klappentext:

Die Freude an Horrorgeschichten speist sich meist aus dem Auftauchen übernatürlicher Gestalten, von Geistern, wiedergeborenen Toten und Monstern. Das wahre Grauen aber liegt oft ganz nah an der sichtbaren Oberfläche der Welt.
Aus einer großen Fülle an Texten ausgewählt, präsentiert Corinna Griesbach ein Best-of für die Fans der Düsternis und des Grauens. Es sind die Furcht und die Finsternis, die den Leser erfüllt. Das Fleisch, die Asche, die blutige Gier, zum Leben erweckt.

Rezension:

Die Literaturzeitschrift “Haller” veröffentlicht Texte verschiedener Autoren, aus ebenso verschiedenen Genres. So bot es sich geradezu an, dass Herausgeberin Corinna Griesbach 27 der besten Geschichten aus der Sparte Horror auswählte und in “Blutmond” auf den Markt warf. Der zweite Band der “HALLER-Horrorgeschichten” ist übrigens auch schon erschienen.

Bei 27 verschiedenen Kurzgeschichten bleibt massig Raum für viele Arten des Grauens, und mit jeder Story erlebt der Leser einen neuen kleinen Horrortrip – mal mehr, mal weniger derb. Durch die Vielfalt ist es aber auch so gut wie sicher, dass jeder Leser eine Geschichte findet, die seinen persönlichen ‘Gruselpunkt’ trifft.

So kommen Cthulhu-Fans genauso auf ihre Kosten wie Leser, denen eher Splatter liegt. Kanibalismus findet ebenso seinen Platz in der Anthologie wie unheimliche Paralellwelten, die den Protagonisten in sich gefangen halten können – oder wie wäre es mit ein paar gruseligen Halloweengeschichten? Oder Geistern? Oder Monstern?

Bei solche einer breiten Auswahl kann einem natürlich nicht alles gefallen (es sei denn, man ist überdurchschnittlich Vielseitig), deshalb wird eine Anthologie mit verschiedenen Autoren auch nur selten den ‘Lieblingsbuch-Status’ erreichen. Aber ein “Gut” als Wertung ist auf alle Fälle drin, denn langweilig wird einem mit “Blutmond” definitiv nicht.

Fazit:

Das Grauen in seinen verschiedensten Facetten – eine Anthologie, in der so ziemlich jeder Horror-Liebhaber seine Lieblingsgeschichte finden wird.

Bewertung:

3 SterneÜber die Autoren:

Mehr über die Autoren (deren Homepage ich finden konnte) hier:
Esther S. Schmidt, Gerald Friese, Regina Schleheck, Sascha Dinse, Gideon Gratias.


wallpaper-1019588
Bundesverfassungsgericht: Rechtsprechung des BAG zur Vorbeschäftigung (3-Jahre) ist verfassungswidrig.
wallpaper-1019588
Der Traum vom Wohnen
wallpaper-1019588
Yoga und Ayurveda Wochenende in der Oststeiermark
wallpaper-1019588
Reiseunterlagen in neuem Gewand – TUI Cruises arbeitet zusammen mit Werkstätten für behinderte Menschen
wallpaper-1019588
SFM startet Sonderzugverkehr anlässlich des Dijous Bo
wallpaper-1019588
Die passende Yogamatte für deinen Yogastil
wallpaper-1019588
Inca wird zum „Mittelpunkt des ÖPNV“ in der Region Raiguer
wallpaper-1019588
Marienkirche, Tuchhallen & Co.: Die besten Fotospots in Krakau