[Rezension] Bis wir uns wiedersehen von Dinah Jefferies

[Rezension] Bis wir uns wiedersehen von Dinah JefferiesInhalt 
 
Lydia lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Malaysia.
Als sie von einer Kurzreise zurück kommt, findet sie jedoch ein leeres Haus vor, sowohl die Kinder als auch ihr Mann sind fort und kein Brief, keine Nachricht ist auffindbar. Auch die Telefonleitung ist gekappt und von Bekannten erfährt sie, dass ihr Mann eine Stelle im Norden Malaysias angenommen hat und mit den Kindern dort hin gereist ist.

Sie macht sich auf eine gefährliche Reise, denn Unruhen haben das Land fest im Griff. Nur schleppend kommt sich mit ihrer Suche voran...

Zur selben Zeit müssen ihre Töchter in einer übereilten Aktion ihre Koffer packen und mit ihrem Vater nach England reisen. Auf die Fragen nach ihrer Mutter gibt ihr Vater nur pauschale Antworten und verlangt von den Töchtern Gehorsam und Vertrauen. Die Mädchen warten sehnsüchtig darauf, dass ihre Mutter zu ihnen stößt, doch stattdessen entwickelt sich ihr Leben in eine ganz andere Richtung...


Meine Meinung 
"Bis wir uns wiedersehen" wurde mir von buecher.de zugeschickt um es zu lesen und zu rezensieren. Danke dafür!

Der Roman spielt in den 50ern in einer exotischen Umgebung und wirft bereits auf den ersten Seiten Fragen auf, die einen die gesamte Story über begleiten.

Ein Vater der seine Kinder, wenn man es recht betrachtet, entführt und deren Mutter keine Chance gibt sie zu finden. Eine Mutter die so gar nicht in das Bild der perfekten Ehefrau passen will und deren Leben jäh aus den Angeln gerissen wird, weil ihre Kinder unauffindbar sind.
Seite für Seite erfährt der Leser sowohl was Lyida erlebt, als auch was ihre Töchter erleben. Lydia's innere Zerissenheit, ihre Trauer um ihre Töchter, ihre Hoffnungen und ihre Lebenseinstellung, all das macht diesen Roman lebendig und sorgt dafür, dass er zu Herzen geht und dem Leser von Freude über Traurigkeit bis hin zu Wut so ziemliche jede Emotion abverlangt und das Buch zu einem wahren Erlebnis macht.
Nicht an diesem Roman ist schöngeredet, die Autorin bringt die Dinge direkt auf den Punkt. Keine Schönfärberei und auch keine Übertreibungen, sie kommt immer direkt zum Punkt und zum Kern der Dinge. So "nüchtern" sie in dieser Hinsicht auch sein mag - was ich im übrigen als absolut positiv bewerte, da es dem Roman den nötigen Biss verleiht - so sehr hebt sie die Schönheit Malaysias hervor. Fast schon liebevoll lässt sie Details einfliessen die Malaysia ausmachen und Erinnerungen an ein exotisches Land die Lydia's Töchter haben- ich denke, dass dies nicht zuletzt daran liegt, dass sie dort geboren wurde und 8 Jahre ihres Lebens dort verbracht hat. 

Erwartungen hatte ich keine als ich mit dem Lesen begonnen habe. Als ich den Roman jedoch beendet hatte wurde mir klar, dass dieser Roman auch hohen Erwartungen gerecht werden würde.

Mit sehr viel Liebe zu Malaysia, zu Land und Menschen, hat die Autorin einen Debütroman geschrieben, der fesselt und fasziniert, der unterhält und begeistert. Ich bin sehr angetan und gebe diesem wunderbaren Werk 5 von 5 Sternen! 
[Rezension] Bis wir uns wiedersehen von Dinah JefferiesMein Bewertungssystem kann in der rechten Sidebar nachgelesen werden.
Dinah Jefferies wurde 1948 in Malakka / Malaysien geboren und zog mit ihrer Familie im Alter von 9 Jahren nach England.
Sie studierte Theaterwissenschaften und Englische Literatur. Sie arbeitet sowohl als Lehrerin als auch als Fernsehmoderatorin und Künstlerin.
Derzeit lebt sie mit ihrem Mann und einem leicht übergewichtigen Norfolk Terrier in Gloucestershire / England.
Erscheinungsdatum: 20. September 2013
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Paperback) Verlag
Ausgabe: Taschenbuch
Seitenanzahl: ca. 432 Seiten
Preis: ca. 14,99€
ISBN: 978-3785760970
Originaltitel: The Seperation


wallpaper-1019588
Huawei MatePad Paper E-Ink Tablet kostet 499 Euro
wallpaper-1019588
Hunderasse für Berufstätige
wallpaper-1019588
BIO HOTELS: Natürlich & nachhaltig Urlauben
wallpaper-1019588
Neues Smartphone Gigaset GS5 Lite bietet wechselbaren Akku