Rezension Beth Ann Bauman: Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?

Rezension Beth Ann Bauman: Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?
Taschenbuch:224 Seiten
Preis: 9,99€
Sprache: Deutsch
Verlag: Carlsen (Erschienen am: 25. April 2014)
ISBN: 3551313008
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 13 Jahre
(Hier direkt bei Amazon bestellen | Hier direkt beim Verlag bestellen)



Informationen zur Reihe

  1. Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer (Einzelband)


Kurzinformationen Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork … Ein Buch mit viel Sonne, noch mehr Atmosphäre und einer ungewöhnlichen, selbstbewussten Heldin. So schmeckt der Sommer! (Quelle: carlsen.de) Informationen zum Autor Rezension Beth Ann Bauman: Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?Beth Ann Bauman hat bisher drei Bücher veröffentlicht und gibt Schreibkurse an Universitäten in New York und Los Angeles. Sie lebt in New York, aber in ihrem Herzen wird sie immer ein Mädchen von der Jersey-Küste bleiben. "Jersey Angel – Was ist schon ein Sommer?" ist ihr Debüt in Deutschland.
Erster Satz
Vom Sund her weht ein Hauch von Algen und Seegras durchs Fenster, das Bett füllt sich mit Sonnenlicht.

Eigene Meinung Das Cover finde ich absolut sommerlich, denn es zeigt ein Mädchen im Bikini die aufs Meer hinaus schaut.

Die Charaktere des Romans fand ich allesamt extrem schwierig. Angel ist die Protagonistin des gesamten Werkes und in meinen Augen tickt sie nicht mehr ganz sauber. Sie war mir gleich von Beginn an unsympathisch mit ihren schlampen Allüren. Inggy ist ihre beste Freundin. Sie steht zwar immer zu Angel, wirkte auf mich aber ein bisschen naiv. Joey ist Angels Ex und so ziemlich der einzige süße und liebe Kerl im gesamten Buch. Cork ist Inggys Freund und die perfekte Verkörperung eines Arschlochs, den man als Leser einfach nur verabscheuen kann. 

Beth Ann Baumans Schreibstil fand ich ziemlich unverfroren. Sie schreibt sehr offen und ohne große Umschweife. Sagt Dinge direkt und umschreibt sie nicht lang, breit und schön. Definitiv kein Schreibstil für sanftere Gemüter.

Von der Story hatte ich irgendwie mehr erwartet. Angel steht kurz vor ihrem letzen Jahr und es ist Sommer. Und während ihre beste Freundin anfängt ihr Leben zu planen hängt sie lieber ab. Sie lebt in den Tag hinein und manövriert sich gekonnt in seltsame Situationen, frei nach dem Motto "Was ist schon ein Sommer?". 

Ehrlich gesagt habe ich schon lange nicht mehr einen Charakter dermaßen verabscheut. Und ausgerechnet diese schreckliche Angel ist die Protagonistin - zum Haare raufen! Sie verkörpert alles, was gegen meine Grundsätze ist. Über "man sollte keine 1.000 Affären haben" über "Finger weg vom Freund der Freundin". Wie kann man sich nur sooooo schreckliche Charaktere ausdenken (alle weiteren sind nämlich nicht viel besser, bis auf Joey), die den Leser so wahnsinnig aufregen. 
Und ich möchte an dieser Stelle festhalten, dass dieser Roman in meinen Augen absolut kein Roman für 13 Jährige ist, sondern schon fast in den Bereich Erotikroman passen würden, denn im gesamten Roman scheint es neben dem Versuch sich eine Zukunft auszumalen hauptsächlich um Sex zu gehen - und zwar in ziemlich vulgär beschriebener Art und Weise.
Auch wenn das Buch nur so wenige Seiten hat, habe ich irgendwie doch ein bisschen mehr erwartet als Zukunftsvisionen und Sex. Wirklich schade, ich hatte auf einen wunderschönen, etwas schnulzigen Sommerroman gehofft. Meine Stimmung bezüglich des Buches war also eher gedrückt. 
Aber 50 Seiten vor Schluss tut sich dann doch noch eine kleine Wandlung auf und die Charaktere beginnen sich zu verändern - im positiven Sinne. Man bekommt somit das Gefühl, dass Angel das gesamte Buch über versucht glücklich zu werden in ihrem Leben. Wäre diese Wandlung nicht passiert, hätte das Buch noch schlimmer abgeschnitten.

Das Ende lässt extrem viele Fragen offen und schließt das Buch auch nicht so wirklich ab, so dass man als Leser den Eindruck bekommen könnte das da noch was kommt. Anscheinend sind offene Enden jetzt in - ich persönlich finde sie extrem schrecklich.


Fazit "Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer" war in meinen Augen eine totale Enttäuschung. Wer hier, so wie ich, auf einen wunderschönen Sommerroman mit einer Liebesgeschichte hofft, liegt falsch. In meinen Augen ist das Buch mit seiner vulgären Art und Weise auch absolut kein Buch für die Altersgruppe ab 13, sonder passt schon fast in das Erotikgenre.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Ich bedanke mich recht herzlich beim Carlsen Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!
Rezension Beth Ann Bauman: Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?


wallpaper-1019588
One Piece Monopoly bald erhältlich
wallpaper-1019588
ja, das muss 2-3 mal im Frühjahr sein. Bärlauch-Basilikum-Pasta mit Garnelen
wallpaper-1019588
Vom Aufwärmen bis zum tiefen Absturz
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Otto Schall lassen mit „Maktub“ eure feuchten Surfer-Träume wahr werden
wallpaper-1019588
Süße Kürbiswaffeln mit Zimtbutter
wallpaper-1019588
Den Kühlschrank transportieren
wallpaper-1019588
These New South Whales: Sein Wille geschehe
wallpaper-1019588
Zaghaftes Klimapaket der Groko erntet Kritik