[Review] The Hunger Games 2 – Catching Fire

Eigentlich wollten wir gestern nur kurz zu meiner Tante, die wohnt aber neben einem ganz kleinen Kino mit nur 3 Sälen… und beim vorbeigehen sahen wir, dass in einer Stunde der neue Hunger Games Film startet… und da war es beschlossene Sache!

[Review] The Hunger Games 2 – Catching Fire

via filmstarts.de

Filmtitel: Die Tribute von Panem 2 – Catching Fire

Originaltitel: The Hunger Games – Catching Fire

In den Kinos seit: 21.11.2013

Genre: Action | Abenteuer | Sci-Fi

Schauspieler: Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Donald Sutherland, Elizabeth Banks

 

Story:

Endlich sind Katniss und Peter wieder zu Hause in ihrem Distrikt und von jetzt an sollten sie ein gutes Leben führen können. Doch Präsident Snow gefällt es überhaupt nicht, dass Katniss zum Symbol des Volkes wird und den Menschen Hoffnung gibt. Mit allen Mitteln und Wegen versucht er sie loszuwerden, ohne einen Aufstand zu entfachen. Da kommt der neue Spielemacher ganz Recht, mit einem Plan wie man Katniss in der Öffentlichkeit schlecht machen und sie am Ende ganz beseitigen kann. Zu den 75. Hungerspielen steht jetzt wieder ein Jubel-Jubiläum an und antreten müssen die bisherigen Tribute. Da Katniss die einzige Frau aus ihrem Distrikt ist, muss sie antreten, und der immernoch unsterblich in sie verliebte Peter meldet sich freiwillig. Gemeinsam müssen sie sich jetzt einer ganz neuen Herausforderung stellen, die ganz anders wird als das bisherige und von der keiner weiß, wie sie ausgeht.

 

Meine Meinung:

Wir haben am Mittwoch extra noch einmal den ersten Teil geschaut, weil wir wussten, wir wollten ihn die Tage im Kino sehen. Das wir direkt am ersten Tag ins Kino gehen war so nicht geplant.

Zu der Geschichte sage ich nicht mehr, denn wer die Bücher nicht kennt, sollte sich überraschen lassen und wer sie kennt, weiß ja wie es weitergeht. Ich kenne die Bücher noch nicht (shame on me), hatte aber gehört, wie es im zweiten Teil weitergehen soll. Mehr als den Trailer kannte ich nicht. Und ich war wirklich gespannt. Und ich bin immernoch gespannt, denn das Ende des Films macht mich rasend. Wie kann man denn mittendrin einfach aufhören und mich so im dunkeln lassen? Ich bin kurz davor die Bücher zu kaufen, um zu wissen, wie es weitergeht!

Jennifer Lawrence in der Rolle der Katniss Everdeen ist in meinen Augen einfach unglaublich. Sie verkörpert diese Rolle unglaublich gut und wächst in dieser Rolle. in meinen Augen ist ihr Partner Peeta, gespielt von Josh Hutcherson, auch gut, allerdings bei Weitem nicht ihre Kragenweite. Er macht einen sehr guten Job und passt auch irgendwie in die Rolle, ist in meinen Augen aber technisch nicht so begabt wie Miss Lawrence. Allerdings, und das ist halt so, kann Jennifer Lawrence auch wirklich hässlich aussehen. In den Szenen wo sie Angst hat und weint, und schreit und und und… macht ihr Gesicht Züge, die sie nicht wirklich vorteilhaft aussehen lassen. Da wirkt es ein bisschen künstlich.

[Review] The Hunger Games 2 – Catching Fire

via http://www.entertainmentwallpaper.com

Liam Hemsworth ist wieder nur ein “Nebendarsteller”, auch wenn seine Präsenz fast allgegenwärtig ist. Ihn finde ich in seiner Rolle auch super, aber man bekommt zu wenig zu sehen von ihm.

In diesem Film gibt es viele neue Rollen, doch nur wenige sind von tragender Bedeutung oder gar Langlebigkeit. Eine wichtige Rolle wird wohl Marvel, alias Jack Quaid, der Katniss zur Seite steht. Auch Haymitch Abernathy, gespielt von Woody Harrelson ist wieder mit von der Partie und macht einen genauso guten Job, wie in Teil 1.

Die Geschichte ist zu Beginn ähnlich, wie im ersten Teil. Die beiden sind in ihrem Distrikt, und es stehen neue Spiele bevor. Es wird ein bisschen von der Geschichte erzählt und eine neue Situation wird eingeläutert. Denn eigentlich sind Tribute von weiteren Hungerspielen ausgeschlossen und sollen danach ein Leben in Reichtum und vor allem Frieden haben. Doch das passt Präsident Snow im Fall von Katniss Everdeen nicht, und mehr möchte sie lieber heute als morgen tot sehen. Katniss erkennt, dass sie das System in Gefahr bringt und wird bedroht. Doch der Versuch sich dem System anzupassen und sich und ihre Liebsten am Leben zu erhalten funktioniert nicht so gut, denn sie ist eine Kämpferin und steht für Gerechtigkeit. Da eine einfache Hinrichtung von Katniss allerdings die Distrikte in Aufruhr bringen könnte, versucht es über einen Trick, und lässt die bisherigen Tribute gegeneinander antreten. Diese neuen Spiele sind vom Prinzip her ähnlich, wie die im ersten Film und doch soviel anders. Es gibt eine neue Arena, neue Herausforderung und definitiv wurde der Schwierigkeitsgrad erhöht. Während Präsident Snow nur darauf wartet, das Katniss getötet wird, und sein Spielmacher mit ihm einen Plan ausheckt, wie man Katniss als Symbol der Hoffnung zuerst im Fernsehen schlecht machen, und sie dann in den Spielen umkommen lassen kann, hat der Spielemacher allerdings noch einen ganz eigenen Plan, wie man erst zum Ende des Film wirklich erkennt. In diesen Spielen haben Katniss und Peeta wieder Verbündete, doch alles scheint anders: Jeder versucht Katniss am Leben zu halten, und warum das so ist, macht sie misstrauisch. Hin und her gerissen zwischen Vertrauen, Angst, Siegeswillen und Ungewissheit kämpft sie sich mit ihren Verbündeten durch die Gefahren der neuen Arena bis zu dieser einen Idee, die alles verändert. Diese Idee und die Folgen werde ich nicht weiter beschreiben, denn sonst geht die Spannung verloren.

[Review] The Hunger Games 2 – Catching Fire

via thehungergames.wikia.com

Bis zu dieser einen Idee und der Wende im zweiten Teil , steigert der Film fast minütlich die Spannung und man weiß gar nicht, wie es noch spannender werden soll. Die Szenen sind gut gemacht, die Effekte sind unglaublich gut umgesetzt und die Schauspieler sehr gut in Szene gesetzt. Die Arena in der die Hungerspiele dieses Mal stattfinden hat ganz andere Bedingungen und Tücken, die den ein oder andere Zuschauer im Kino (so wie mich) zu Tode erschrecken werden.Diese ansteigende Spannung bekommt kurz vor Ende einen kleinen Riss, weil alles vorbei scheint, nimmt aber wieder an Fahrt auf, als man den Moment danach sieht. Der Zuschauer wird dann allerdings entlassen an einem dramatischen Wendepunkt in der Geschichte und muss nun auf den nächsten Teil warten, der vermutlich erst Ende nächsten Jahres in die Kinos kommt.

Durch die Kameraführung ist man die ganze Zeit im Geschehen mittendrin und steht Katniss und ihren Freunden zur Seite. Zwischendurch bekommt man einen Blick von außen auf die Situation, wenn Präsident Snow sich die Spiele anschaut, aber meist ist man mittendrin im Geschehen. Von den Geschehnissen um Katniss drumherum bekommt man relativ wenig mit, denn als Zuschauer erfährt man fast ausschließlich das, was Katniss weiß oder mitbekommt.

Am Ende dieses Film erahnt man wie es weitergeht, welche spannende Situationen auftreten werden und hat eine Hoffnung, wie das ganze ausgeht.

Mein Fazit:

Ein toller Film der ein absoluter Hit für mich dieses Jahr ist. Nach Prisonders definitiv meine Nummer 2 auf der Filmliste. Diese Fortsetzung ist ausgesprochen gut gelungen und hat mich gefesselt und erwirkt, dass ich definitiv auch den letzten Teil sehen will und sogar die Bücher lesen möchte. Wer den ersten Teil gut fand, wird diesen Teil nicht weniger mögen! Absolute Empfehlung zum gucken!

 


wallpaper-1019588
Das sind die Gewinner beim Deutschen Computerspielpreis 2019!
wallpaper-1019588
Kündigung wegen Abwerbung von Arbeitskollegen – wann rechtmäßig?
wallpaper-1019588
Neues Buch: Gute Impfung - Schlechte Impfung
wallpaper-1019588
Was ist gefährlicher: die Krankheit oder die Impfung?
wallpaper-1019588
Politik bedeutet heute Glauben, also ist der neue Ablasshandel legitim
wallpaper-1019588
Puten-Brokkoli-Salat
wallpaper-1019588
SlowCooker Zwiebelfleisch
wallpaper-1019588
Weißwein-Rahm-Nudeltopf