Review / Produkttest: iPad mini mit Retina Display

Review / Produkttest: iPad mini mit Retina DisplayVor einer Woche habe ich mein neues iPad mini mit Retina Display erhalten und es wird Zeit für ein kleines Review. Ich will euch nicht mit Technikkram volltexten, den sowieso keiner versteht. Aber soviel sei gesagt: Vergleicht man die Daten des iPad mini 2 mit dem iPad Air, so kann man sagen, dass der Mini mit denselben Features ausgestattet ist wie der große Brude Air. Da wären zum Beispiel der A7 Chip, die 5 Megapixel Kamera hinten, die 1,2 Megapixel Kamera vorne und nicht zuletzt die gestochen-scharfe Auflösung von 2048x1536 Pixeln. Air und mini unterscheiden sich letztendlich nur in Größe und Gewicht. Mit 9,7" in der Diagonale, ist das iPad Air deutlich größer als das iPad mini mit 7,9". Wobei ich finde, dass 7,9" dennoch nicht gerade wenig sind.
Klein, aber fein
Gleiche Auflösung und unterschiedliche Displaygrößen bedeuten aber auch, dass das iPad mini eine deutlich höhere Pixeldichte besitzt. Mit 324 ppi (pixel per inch) lässt es das iPad Air, welches "nur" eine Dichte von 264 ppi hat, fast schon alt aussehen - das iPad mini ist also schärfer! Und das macht sich bezahlt: Meine größte Sorge beim Kauf des iPad minis war tatsächlich die Displaygröße. Denn ständiges heranzoomen, wie beim Handy, um etwas lesen zu können, ist lästig und macht auf Dauer kein Spaß. Doch jenes macht das iPad mini mit seiner hohen Auflösung wett. Jeder noch so kleine Buchstabe lässt sich sehr angenehm lesen.
Review / Produkttest: iPad mini mit Retina Display
In der Jackentasche verstaut
Leicht, liegt gut in der Hand und ist gänzlich unkompliziert - Wer auf der Suche nach einem Tablet für unterwegs ist, der ist mit dem iPad mini gut bedient.  Das kleine Gerät passt bequem in jede Tasche, jeden Rucksack, sogar in manch eine Jackentasche und nimmt dabei wenig Gewicht in Anspruch. Review / Produkttest: iPad mini mit Retina Displaygute Softwareausstattung
Für diejenigen, die das iPad für berufliche oder bildende Zwecke nutzen, ist die gute Softwareausstattung zu erwähnen. Kostenlos erhält man Apps, wie Pages, Numbers oder Keynote, also die Office-Ausstattung von Apple. Genau wie bei Microsoft's Word, Excel oder Powerpoint lassen sich Texte verfassen, Diagramme erstellen oder Präsentationen vorbereiten. Microsoft stellt aber leider nur eine Testversion kostenlos zu verfügen, während man bei Apple's iPad in den Genuss der Vollversionen kommt. 
lange AkkulaufzeitDa können sich Smartphones echt eine Scheibe von abschneiden: Apple verspricht beim NonStop surfen und Video-/Musikwiedergabe, eine Akkulaufzeit von 10 Stunden. Die schafft das kleine Technikwunder mühelos. Also kein Grund das Ladekabel mit sich zuschleppen, in der Sorge der Akku würde leer gehen.

 

Fazit
Wer auf der Suche nach einem Tablet für Schule/Beruf ist und einen treuen Begleiter für unterwegs benötigt, dem kann ich das iPad mini mit Retina Display nur empfehlen. Es ist leicht, handlich und gestochen scharf. Technisch gesehen ist es 1 zu 1 ein iPad Air nur in einem kleinen kompakten Format: iPad mini eben. Natürlich spricht vieles für andere Geräte - Samsung's Tablets können Apple aufjedenfall das Wasser reichen. Das starke Argument: Android. Jedoch überzeugt Apple nicht nur mit der inneren Austattung seiner Technikgeräten, sondern auch die Verarbeitung des Äußeren ist hochwertig: Aluminium statt Billig-Plastik macht das iPad mini mit Retina Display zu einem luxuriösem Gesamtpaket.Der ganze Spaß hat aber auch einen stolzen Preis: das Einsteiger-only Wifi- Modell mit 16 GB Speicher ist für 389€ erhältlich. Nicht gerade das günstigste Tablet auf dem Markt, aber die Investition lohnt sich aufjedenfall. 


wallpaper-1019588
Einsteiger-Smartphone Cubot X50 kommt Mitte Mai 2021
wallpaper-1019588
15 wichtige Tipps: So pflanzen Sie Stauden richtig!
wallpaper-1019588
Warum dein Hund nicht mehr frisst: 10 häufige Gründe
wallpaper-1019588
Fehler im Umgang mit Katzen – Das solltest du unbedingt vermeiden