[REVIEW] Anonymus: Unser täglich Blut (The Bourbon Kid & The Red Mohawk, #3)

[REVIEW] Anonymus: Unser täglich Blut (The Bourbon Kid & The Red Mohawk, #3)

"Blutig."

"Erbarmungslos."

"Irre."


Und darum geht es ...
Man stelle sich vor: Kain versucht mit der Hilfe der vier Reiter der Apokalypse eben diese herbei zu führen - ja, genau, die Apokalypse. Ihm entgegen stehen einzig die Dead Hunters, die erst kürzlich den Papst umgenietet haben und die zwei Mitglieder haben, mit denen nun wirklich nicht gut Kirschen essen ist - der Bourbon Kid und rote Irokese. Zwei Massenmörder, denen man so ziemlich alles zutraut - außer vielleicht, dass sie die Apokalypse verhindern können. Aber wer weiß das schon so genau ...
Meine Meinung ...
Was habe ich mich gefreut, als ich dieses Buch online entdeckt habe! Wer mich kennt, weiß einfach, wie sehr ich die Bücher von Anonymus liebe und allzu gerne verschlinge. Und natürlich hat mich auch dieses Werk wieder in seinen Bann gezogen. Auch dieses Buch konnte mich wieder von seinen Charakteren und seiner unvergleichlichen Story überzeugen. Einzig das Schicksal so manches Protagonisten hat mich einfach geärgert, weil es so unrealistisch war. Aber sonst ... Blutig, erbarmungslos und vollkommen irre - das ist das Handwerkszeug von Anonymus und somit auch der hochgradig lesenswerte Inhalt dieses Buches. Und darauf einen Bourbon! ;)
[REVIEW] Anonymus: Unser täglich Blut (The Bourbon Kid & The Red Mohawk, #3)
Unser täglich Blut online kaufen14,90€ / Taschenbuch480 SeitenBand 3 von The Bourbon Kid & The Red Mohawk.

wallpaper-1019588
Granblue Fantasy: Guraburu! – Startzeitraum bekannt
wallpaper-1019588
Ryan Reynolds schließt sich mit AbleGamers zusammen, um Spielern mit Behinderungen zu helfen
wallpaper-1019588
Neues Visual zu „Wandering Witch – The Journey of Elaina“
wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [7]