Rettungsschiff kehrt von Mission zurück

PALMA DE MALLORCA. Das Rettungsschiff „Alan Kurdi“ des Regensburger Vereins Sea-Eye ist am Mittwoch (06.03.2019) nach dreiwöchiger Mission wieder im Hafen von Palma de Mallorca eingelaufen. Bei der aktuellen Mission war das Sea-Eye-Team mehrere Tage lang vor Libyen im Einsatz.

Einsatzleiter war Dominik Reisinger, Maschinenbaustudent aus Weiden. Er bewertet die Mission als erfolgreich: „Wir waren bestmöglich vorbereitet. Wäre es zu einem Einsatz gekommen, wären wir da gewesen und hätten den Leuten helfen können. Glücklicherweise war es nicht notwendig. So waren wir das Auge Europas im Mittelmeer und haben beobachtet.“

Rettungsschiff kehrt Mission zurück
Rettungsschiff kehrt von Mission zurück

Das Schiff wird nun zehn Tage lang im Hafen von Palma auf den nächsten Einsatz vorbereitet – eine weitere dreiwöchige Mission. Noch sucht das Team der Sea-Eye dafür unter anderem nach medizinischem Personal.

Der Verein Sea-Eye e. V. wurde 2015 in Regensburg gegründet. Mit den umgerüsteten Fischkuttern „Sea-Eye“ und „Seefuchs“ beteiligten sich mehr als 800 ehrenamtliche Rettungskräfte in über 60 Missionen unter niederländischer Flagge an der Rettung von 14 378 Menschen. Im Sommer 2018 entschied die Vereinsführung, zwei neue Schiffe unter deutscher Flagge in den Einsatz zu senden. Die „Alan Kurdi“ ist das erste Schiff einer Hilfsorganisation unter der Bundesflagge. Ihr Einsatz rettete bis heute 17 Menschen das Leben.

Quelle & Foto: sea-eye.org

Rettungsschiff kehrt von Mission zurück9.9 (99.02%) | 266 Bewertung[en]

Diese Beiträge zum Thema könnten Sie auch interessieren ...


wallpaper-1019588
Neue Spiele im Oktober – alle Releases im Überblick
wallpaper-1019588
The Entropy Centre – ein Indie will in die Fußstapfen von Portal treten
wallpaper-1019588
[Comic] Doomsday [1]
wallpaper-1019588
Dead Space Remake Rätsel verrät Gameplay Reveal Termin am 4. Oktober