Rasieren in der Badewanne

Die Badewanne eignet sich ganz hervorragend für eine Rasur der Beine, Achseln, Bikinizone etc … ein paar Dinge sollte man jedoch beachten, damit man sich nicht unnötig Arbeit macht 🙂

Rasieren in der Badewanne. Worauf muss man achten?

Rasieren und Baden kombinieren ist ein Arbeitsgang und dabei wird auch das Bad nicht schmutzig, denn die Haare lassen sich ganz einfach beim Ausspülen der Dusche mit entfernen. Wichtig ist aber, auf einige Dinge zu achten, damit die Rasur zufriedenstellend wird und die Haare nicht an der gesamten Wanne kleben.

Auf den richtigen Badezusatz achten

Wenn ich plane, mich in der Badewanne zu rasieren, verwende ich lediglich ein Schaumbad. Auch wenn ein öliges Bad schön hautpflegend ist, kleben die abrasierten Haare anschließend nicht nur an der Haut, sondern auch in der ganzen Badewanne und eine Grundreinigung ist notwendig, um die abgeschnittenen Haare zu entfernen.

Praktisch am Rasieren in der Badewanne ist, dass die Haare schon perfekt vorbereitet sind

Die Rasur funktioniert einfacher, wenn die Haut schon vorher feucht ist. Wenn ich mich also außerhalb der Badewanne rasiere, stelle ich mich kurz für zwei bis drei Minuten unter die Dusche. Das warme Wasser macht die Haut und die Haare weich und die Hautirritationen reduzieren sich auch bei einer empfindlichen Haut stark. Die klassische Hautreaktionen, die auch als Rasurbrand bezeichnet wird, entsteht auch beim Rasieren in der Badewanne deutlich weniger. Dazu wird das Ergebnis auch viel glatter. Das liegt auch darin begründet, dass die Poren sich im warmen Wasser besser öffnen.

Elektrisch oder mit Klinge rasieren?

Zunächst habe ich mich in der Badewanne immer mit Klinge rasiert. Allerdings habe ich festgestellt, dass ein guter Rasierer, bei dem die Klingen auswechselbar sind, ein besseres Ergebnis bringt als günstige Einwegrasierer. Auch das Verletzungsrisiko ist wegen des drehbaren Rasierkopfes deutlich geringer.

Inzwischen bin ich aber, weil ich die Elektrorasur eigentlich bevorzuge, dazu übergegangen, auch in der Wanne den elektrischen Rasierer zu verwenden. Markenhersteller bieten inzwischen tolle Geräte an, die die Rasur wahlweise nass oder trocken umsetzbar machen. Das heißt, dass ich nur noch einen Rasierer benötige, um entweder in der Badewanne oder auch außerhalb trocken und vor dem Spiegel meine Rasur – beispielsweise im Gesicht – umzusetzen. Die Akkus der Rasierer sind so gut abgedichtet, dass kein Kontakt mit dem Badewasser entsteht und damit keine Beschädigung – und natürlich auch keine Gefahr durch den durchfließenden Strom – vorhanden ist.

Nicht vergessen nach dem Baden: Kurz abduschen!

Gerade wenn es die Ganzkörper-Rasur ist, die ich in der Wanne umsetze, dusche ich abschließend noch einmal komplett, um auch alle restlichen abrasierten Härchen zu entfernen und sie nicht mit ins Badetuch zu nehmen.


wallpaper-1019588
Warum du soziale Fähigkeiten brauchst und deine Probleme mit dem Vater heilen musst, um Frauen zu verführen
wallpaper-1019588
Das waren eure Lieblingsartikel im Jahr 2017
wallpaper-1019588
Happy New Year! Happy New Skin!
wallpaper-1019588
€ 8.100 Entschädigung wegen Diskriminierung eines Schwerbehinderten im Arbeitsvertrag
wallpaper-1019588
Neue Stimmen und kommende DVD/Blu-ray Releases von Fairy Tail
wallpaper-1019588
Festl am See – 25 Jahre Kulturverein K.O.M.M.
wallpaper-1019588
Minimalistisch leben – Manchmal ist weniger mehr
wallpaper-1019588
Clarins Eau à Lèvres hält bis zu 300 Küssen stand!