Rallye Dakar – 7. Etappe – Tödlicher Unfall beim Husqvarna-Team

Der erst 25-jährige Franzose Thomas Bourgin aus dem Husqvarna Rallye Team verstarb gestern bei einem tragischen Unfall. Auf dem Wege zur Wertungsprüfung verfiel der Motorradfahrer vermutlich in einen Sekundenschlaf und prallte auf ein parkendes Polizeiauto. Seine erste Rallye Dakar wurde ihm zum tödlichen Verhängnis.

Diese Wertungsprüfung stellt Mensch und Maschine auf eine harte Prüfung. Noch nie wurde eine Rallye Dakar in so großen Höhen gefahren. Statt Wüstensand sieht man nun frostige und winterliche Straßen. Es liegt Schnee, schließlich findet die Wertungsprüfung ausschließlich zwischen 4000 und 3400 Meter über N.N. statt. Jordi Viladoms brauchte sogar eine Sauerstoffversorgung. Auch die Motoren müssen die Gemischanreicherung ändern, dort oben wird die Luft dünn und weniger. Die Aussage von Despres, dass alle die gleichen Schwierigkeiten haben, stimmt so nicht. Die KTM sind die einzigen Motorräder mit Vergasung, während die Yamaha mit variabler Einspritzung für diese Höhe fahren können.

Bikes

Von Calama geht es zuerst steil bergauf in die Anden, durch sie hindurch und schlängelt sich auf dem Hochgebirgskamm wieder hinunter nach Salta. Faria kann sehr schnell auf Despres aufschließen, der plötzlich immer langsamer wird. Nach eigenen Aussagen erwischte er einen Stein und konnte den fünften Gang nicht mehr einlegen. Im Schongang fuhr er zum Ziel. Von seinem Teamkollegen erhält er einen Motor und wird eine Zeitstrafe kassieren. Pain konnte trotz des dritten Platzes seine Führung weiter ausbauen. Tagessieger wurde überraschend Caselli, zweiter Lopez Contardo.

Cars

Roma musste von Startplatz 21 starten und kam nicht unter die ersten Zehn. Orlando Terranova erfuhr einen respektablen vierten Platz mit seinem BMW. De Villiers verliert im oberen Teil viel Zeit wegen der dünnen Luft – Platz fünf. Peterhansel konnte seinen ersten Tagessieg einfahren und ein Chicheri überzeugte auf Platz zwei. Gordon biss sich durch – Ergebnis Platz drei.

Quads

Patronelli hat bis jetzt alles im Griff, trotz fehlenden Tagessieges. Der Driver S. Palma aus Chile holte sich heute den ersten Sieg. Casale ist trotz fehlender drei Minuten Gesamt-Zweiter.

Trucks

Hier dominierte wieder De Rooy und behält somit die Gesamtführung. Loprais reihte sich unter Platz zwei ein und der Russe Andrej Karginov auf den dritten Platz.


wallpaper-1019588
Verlosung: Wertvolles Olivenöl von Zait – gesund und lecker
wallpaper-1019588
Eine neue globale Abrüstungs-Initiative als Chance für Frieden verstehen
wallpaper-1019588
Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #3 | DER KLEINE HORRORLADEN (1986) von Frank Oz
wallpaper-1019588
Kartoffel-Wurst-Eintopf
wallpaper-1019588
Die Küchenuhr
wallpaper-1019588
Rezension: 1888 - Thomas Beckstedt
wallpaper-1019588
Ich habe einen neuen Pass