Quiche mal anders

Quiche – vor allem Gemüsequiche – hat es mir angetan. Da die herkömmliche Variante mir aber immer zu schwer im Magen liegt, habe ich vor rund zwei Jahren mal eine andere Variante ausprobiert. Und diese Variante ist seitdem nicht mehr von unserem Speiseplan wegzudenken.

Rezept für eine Quiche ohne Boden und mit Quark

Wenn ich die Quiche für den Vater und mich zubereite, vermenge ich 300 Gramm Magerquark mit etwa 100 Gramm geriebenem Gouda, einem mittelgroßen Ei und zwei Esslöffeln etwa zehn Minuten in Brühe gequollenem Couscous. Zu dieser Quiche-Basis gebe ich dann Zutaten hinzu, nach denen es uns gerade gelüstet. Heute habe ich eine Variante mit einer mittelgroßen grob geraspelten Zucchini und etwa 50 Gramm in Ringe geschnittenen schwarzen Oliven zubereitet. Nachdem ich alle Zutaten in einer Schüssel vermengt habe, habe ich diese mit Salz, Pfeffer, etwas Chilli und Muskatnuss gewürzt. Anschließend habe ich die Masse in eine kleine Auflaufform gegeben und etwa eine Stunde bei 180 Grad goldbraun gebacken.

Die Quiche ist warm super lecker, sie lässt sich aber auch hervorragend kalt genießen, sodass sie eine gute Alternative zum Pausenbrot für den Vater ist.


wallpaper-1019588
The Entropy Centre – ein Indie will in die Fußstapfen von Portal treten
wallpaper-1019588
[Comic] Doomsday [1]
wallpaper-1019588
Dead Space Remake Rätsel verrät Gameplay Reveal Termin am 4. Oktober
wallpaper-1019588
Homeworld 3 – ein RTS für Anfänger und Veteranen mit grandioser Grafik und sparsamen Mikromanagement