Quelle surprise … rouge et violet …

Quelle surprise … rouge et violet …

Heute ist die Farbauswahl etwas verwegen, aber es war mir einfach danach…

…und siehe da es war lecker!

Quelle surprise … rouge et violet …

Heute frisch erfunden…:) – mein Teller…

Quelle surprise … rouge et violet …Rezept:

(3 Portionen)
  • Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und in dickere Ringe schneiden… auf ein Backblech (Backpapier) legen, etwas Apfelsüße drüber träufeln und bei ca  160° für ca 20 min in den Backofen geben. (Am besten gleich ein ganzes Blech voll belegen, den Rest kann man gut als Nachtisch essen.)
  • 200 g (1/2 Packung) roten Amarant aufstellen, er braucht ca 20Min.
  • 4-6 Zwiebeln, rote und weiße in feine Ringe schneiden und in etwas Kokosöl leicht anbraten, salzen – beiseite stellen –
  • 1 kleinen Rotkohl fein hoben, salzen & etwas Apfelsüße,  in der Pfanne in Kokosöl anbraten… immer wieder gut wenden, später einen Schuß Tee zugeben und noch etwas weiter garen lassen. (Ganz nach Geschmack etwas weicher oder nicht garen.)

Auf den Teller einen Rand aus rotem Amarant geben, in die Mitte den gebratenen Rotkohl, einige ApfelRinge obendrauf legen und die gebratenen Zwiebeln dazu… fertig... und es war echt lecker!

Quelle surprise … rouge et violet …
*


wallpaper-1019588
Food Wars! geht in die nächste Runde
wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Firnissimo! Skitouren in der Venediger-Gruppe
wallpaper-1019588
KONZERT-REVIEW: Suede, Berlin, 29. September 2018
wallpaper-1019588
Google will 4 Milliarden EU-Strafe refinanzieren
wallpaper-1019588
Familienhit: Blitzschnelle Bratwurst-Carbonara
wallpaper-1019588
Politik für Minderheiten, Sozialabbau, Förderung der Armutseinwanderung und die Übernahme Grüner Ideologien besiegeln den Niedergang der SPD
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Town Of Saints