Putenfleisch für Hunde?

Putenfleisch gehört für Hunde zu den besonders mageren Fleischsorten. Es enthält nur rund ein Prozent Fett und ist damit vergleichbar mit edlen Rinderfiletstücken.

Für die Futtermittelproduktion werden Schlund, Innereien, Rücken und Flügel der Tiere verwendet. Putenfüße und -hälse werden getrocknet als Kauprodukte verkauft.

Dürfen Hunde rohes Putenfleisch essen?

Wie Hühnerfleisch ist das Putenfleisch als Geflügel anfällig für Salmonellen. Achten Sie bei der Rohfütterung auf absolute Frische.

Bei Fingerdruck muss das Fleisch fest sein und die Farbe einen kräftigen Fleischton haben.

Festes, helles Fleisch

Pute zählt zu den hellen Fleischsorten, obwohl etwa die Keule aus eher dunklerem Fleisch besteht.

Für den menschlichen Verzehr sind Keulen und das Brustfleisch von großer Bedeutung. Deshalb ist der Anteil an Brustfleisch auf 30 Prozent eines Tieres hochgezüchtet worden.

Dafür werden Hybridarten gezüchtet, wie bei den Hühnern. Diese Züchtungen setzen besonders gut Fleisch an und sind schneller schlachtreif.

Und genau aus diesem Grund gerät die Putenmast immer wieder in die Kritik.

Pute oder Truthahn?

Für Irrtümer sorgt häufig die Bezeichnung Pute. Dabei ist die Unterscheidung eigentlich ganz einfach:

  • Bei der Pute handelt es sich um das weibliche Tier, die Truthenne.
  • Der Puter ist das männliche Tier, also der Truthahn.

In der Hundefutter-Produktion nimmt das Fleisch des Truthahns einen großen Stellenwert ein.

Schon die Azteken hielten den Truthahn zur Fleischgewinnung. Nach der Entdeckung Amerikas kam das Tier nach Europa.

Putenfleisch ist fettarm

100 Gramm Putenfleisch enthalten rund 21 Gramm Eiweiß. Wie auch Truthahnfleisch gilt es als kalorienarm.

Das Fleisch des Truthahns ist daneben reich an Vitamin B12 und B6. Außerdem enthält es große Mengen an Kalium, Magnesium, Zink und Eisen.

Achten Sie darauf, dass Putenfleisch manchmal Rückstände von Medikamenten enthalten kann. Das ist eine Folge der umstrittenen Massenzucht.

Geflügel wie Putenfleisch können Sie gerne in die Ernährung einbauen und zum Beispiel mit Gemüse ergänzen.

Als Snack sind Kauprodukte wie Putenhälse bei Ihrem Vierbeiner bestimmt als Leckerbissen beliebt.

Bei der rohen Fütterung wie Barf gilt ein unbedingtes Hygienegebot bei Puten. Achten Sie beim Kauf auf absolute Frische und sehr gute Qualität.

Direkt zum Abschnitt zurück springen


wallpaper-1019588
Bluetooth-Lautsprecherr Anker SoundCore 2 im Angebot
wallpaper-1019588
10 Zimmerpflanzen, die für Menschen und Tiere ungiftig sind
wallpaper-1019588
Vegane Hundeernährung?
wallpaper-1019588
[Manga] The Vote [1]