“Prostitutionsring” in Rom aufgeflogen

In Rom ist ges­tern ein Prostitutionsring u. a. für Priester auf­ge­flo­gen.

Der „Corriere della Sera“ geht davon aus, dass nicht nur ein­fa­che Pfarrer, son­dern auch rang­hohe Vertreter der katho­li­schen Kirche in Rom in den Fall ver­wi­ckelt sind. Bisher wur­den aller­dings nur gegen drei Personen im Zuge die­ser Affäre Ermittlungen ein­ge­lei­tet – alle drei sol­len keine Priester sein.

Es heißt, dass für 150 bis 500 Euro den Geistlichen min­der­jäh­rige, männ­li­che Prostituierte aus Osteuropa zur Verfügung gestellt wor­den sein sol­len. Für den Sex tra­fen sie sich offen­bar in Kirchen.

Die WELT wie­gelt ab und stellt den Zeugen in einem Artikel, den sie “Sex-Ring in Rom könnte Bürde für den Papst wer­den” über­ti­telt, in Frage.

Man beachte das Wort “könnte” in der Meldung!


wallpaper-1019588
Die Grenzen von WhatsApp — #Onlinegeister Nr. 26 (Social-Media-Podcast)
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10: Kein Iris-Scanner mehr, dafür Fingerabdrucksensor im Display
wallpaper-1019588
Theater als demokratiepolitisches Versuchslabor
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Mein aktueller SuB
wallpaper-1019588
Vitalogy: Aufnahmen haben begonnen!
wallpaper-1019588
“Die Frauen vom Löwenhof – Solveigs Versprechen” von Corina Bomann
wallpaper-1019588
Raspberry Pi: Jave UUID perfomance Vergleich Raspberry Pi mit iMac