Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Unser Büchergestell aus kinderlosen Zeiten. Mit schwarzen Tablaren.

Als wir vor ein paar Wochen den IKEA-Katalog 2014 erhielten, der unter dem Jahresmotto Leben mit Kindern steht, ist es uns eigentlich erst so richtig bewusst worden: Hat man eine Familie, ist man alle paar Monate am “Umbauen”.

Nachdem wir so ziemlich genau vor einem Jahr mit unserem grossen Umbau im Erdgeschoss fertig wurden, hat das Familienoberhaupt letztes Wochenende nun das Obergeschoss ins Visier gefasst. Nicht, dass er dieses an einem Wochenende wirklich umgebaut hätte, aber er hat ihn zusammen mit den Buben doch immerhin ganz schön umgestaltet!

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Selbst ist das Familienoberhaupt!

Den eigentlichen Startschuss zum Projekt Pimp up The Kinderzimmer gab die Umgestaltung unserer Lese- und Handarbeitsecke im oberen Stock. Das langjährige silbrig-schwarze Büchergestell aus kinderlosen Zeiten wich einem grosszügigen, weissen Expedit-Gestell von IKEA, einem eigentlichen Designklassiker, den man wirklich fast in jeder Familie findet, weil er so vielseitig zusammensetzbar ist. Seit einigen Monaten steht ein solches nun auch bei uns!

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Stylish!

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Vielseitig und sehr geräumig!

Dieser neue, helle und schöne Anblick machte natürlich sofort Lust auf mehr! Und so deckten wir uns in den vergangenen Wochen mit einigen neuen Möbeln und Accessoires ein …

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Jedes Mal zog ich alleine los, um dann vor Ort zu bereuen, das FOH nicht mitgenommen zu haben…

… und legten letzten Sonntag los:

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Beim Umgestaltungsprojekt sollten die Buben unbedingt selber mitwirken.

Sowohl der Grosse als auch der Kleine erhielten je ein Expedit-Regal mit denselben Körben wie in unserer neuen “Lounge”. Darin finden nun ihre zahlreichen Bücher und persönlichen Schätze ihren ordentlichen Platz.

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Und auch DAS ist Psychomotorik live!

Die Mitarbeit am Projekt hat den Buben natürlich sehr gefallen! Alles dauerte zwar etwas länger, doch ihr eigenes Engagement erhöhte am Schluss die Freude am Resultat.

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Der Kleine versteckt SEINE Sachen im Regal.

Während das Familienoberhaupt “fürs Grobe” zuständig war, durfte ich mich der feineren Dingen annehmen: Das Aufkleben des Wandtatoos, das sich der Kleine wünschte, verlangte nach viel Sorgfalt und Geduld – genau MEIN Ding!

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Ganz ehrlich: diese Wandtatoos verändern einen Raum ungemein schnell und wirkungsvoll!

Nebst den neuen Bücherregalen haben die Buben auch noch je zwei coole Magnettafeln erhalten, damit auch sie langsam lernen, ihren Papierkram und ihre Zetteliwirtschaft etwas zu ordnen und organisieren.

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Wir hätten uns als Kinder auch ein so schönes, buntes Kinderzimmer gewünscht.

Schaut man sich jetzt die Kinderzimmer der Buben an, so sind diese unterdessen zu regelrechten IKEA-Kinderzimmern mutiert. Mit ganz vielen bunten Einrichtungsgegenständen und cleveren Aufbewahrungslösungen, die Schritt für Schritt – wie in so vielen anderen Familienhaushalten – auch Eingang gefunden haben in unser Haus.

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Ein IKEA-Katalog? Nein, das Kinderzimmer des Kleinen!

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Dieses Wandtatoo hingegen, das ist Chefsache!

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Yeah- Gimme Five!

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Nochmals ein IKEA-Katalog? Nein, das Kinderzimmer des Grossen!

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Ordnung und Übersicht.

Projekt: Pimp Up The Kinderzimmer

Und langsam entwächst der Grosse der Kindheit und geht Schritt für Schritt Richtung kleiner, junger Mann!

Wir haben alle grosse Freude am Resultat und hätten drum fast vergessen zu sagen, dass wir das Projekt Pimp Up The Kinderzimmer (und der Elternlounge!) deshalb realisiert haben, weil wir uns nach dem Umbau plötzlich alle sozusagen nur noch im EG aufhielten. Indem wir auch im oberen Stock schöne und gemütliche Wohlfühloasen geschaffen haben, werden wir uns alle wieder vermehrt im ganzen Haus bewegen und entspannen können!

Wie gefällt Euch unsere Umgestaltung? Wieviel IKEA ist eigentlich in Eurem Haus vorhanden?

Übrigens: Habt Ihr gewusst, dass ganz viele Eltern mehr Zeit haben möchten, um mit ihren Kindern zu entspannen? Um mit ihnen einfach nichts Besonderes tun zu müssen? Dies führt uns wieder zum Thema vom letzten Sonntag: Gemeinsam nichts tun ist sehr wichtig, so lange man auch das gemeinsam tut! Dies und mehr rund um das Leben mit Kindern findet Ihr hier


wallpaper-1019588
93. Stück: Kinojahresrückblick 2018 – der größte Schrott
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Attack on Titan ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Kuschlige Gefährten fürs Leben von Freia Dolls + Verlosung
wallpaper-1019588
BATS: Natürliche Härte
wallpaper-1019588
Drahla: Nur keine Angst
wallpaper-1019588
Richtige Bildergrößen für WordPress Webseiten finden
wallpaper-1019588
„Ich stecke im falschen Leben fest“, sagte die Frau im Coaching.