[Produkttest] Die Espressomaschine X7.1 IPERESSPRESSO von illy

[Produkttest] Die Espressomaschine X7.1 IPERESSPRESSO von illy

Das Versprechen

Die Francis Francis X7.1 Iperespresso Espressomaschine mit dem unverwechselbaren Design ist eine Reminiszenz an die Gestik des Barista und der Espresso Kaffee, den Sie sich damit zuhause zubereiten, ist wie in der Bar, bei konstant hervorragender Extraktionsqualität: Die Iperespresso illy X7.1 Kaffeemaschine ist ideal für alle Liebhaber von Espresso und Kaffee, sie ist aber auch für diejenigen konzipiert die gerne einen Cappuccino genießen.

Die Espressomaschine kostet im illy Shop 200€. Auf amazon* gibt es sie im Moment für ca. 160€.

Mein erster Eindruck

Beim Auspacken war ich erst Mal sehr begeistert von dieser Espressomaschine. Ich finde das Design mega schön und sie sieht hochwertig aus. Mit der Verarbeitung bin ich nicht 100% zufrieden. Sie ist etwas wackelig und man fühlt, dass das Material teilweise aus Plastik besteht. Die Maschine lies sich sehr einfach aufbauen. Einfach aus der Verpackung nehmen und anstecken. Das war´s! :) Auch die erste Inbetriebnahme war unkompliziert: Wassertank auffüllen, auf den „An“ Knopf drücken, Kapsel in den Siebträger legen, rein drehen und auf den blauen Knopf drücken, sobald dieser Blau leuchtet – und schon hatte ich meinen Espresso. Aber da ich selber keinen Espresso mag, habe ich natürlich direkt den Milchaufschäumer für ein Cappuccino eingeweiht. Auch dieser war kinderleicht zu bedienen und es entstand ein schöner Milchschaum. Und ich war wirklich sehr begeistert von meinen ersten „selbst gemachten“ Cappuccino – er schmeckte wie von einem Barista! :) 

[Produkttest] Die Espressomaschine X7.1 IPERESSPRESSO von illy [Produkttest] Die Espressomaschine X7.1 IPERESSPRESSO von illy

Kapsel ist nicht gleich Kapsel!

Die Kapsel wurde durch fünf Patente geschützt! Das muss ja was heißen. Sie funktioniert wie eine Brühkammer in zwei Phasen – der Hyperinfusion und Emulsion – was die perfekte Extraktion aller Kaffeearomen ermöglich. Dadurch soll der Espresso intensiv, samtig und aromatisch schmecken. Und die Crema darf natürlich auch nicht fehlen – und die soll bis zu 15 Minuten halten! Die Temperatur, der Druck und die Brühzeit sind exakt aufeinander abgestimmt, sodass auch uns ein Espresso in Bar Qualität gelingt. 


Die illy Sorten:

  • normale und dunkle Röstung
  • entkoffeiniert
  • Lungo
  • Specials: Monoarabica Kolumbien, Costa Rica, Indien, Guatemala, Äthiopien und Brasilien

Zu Kaufen gibt es die Kapseln im Shop von illy. Ich habe meine Kapsel bei amazon* bestellt. Eine Dose mit 21 Kapseln kostet um die 10€. Ich freue mich immer wieder aufs neue eine neue Dose aufzumachen! Den beim Öffnen gibt es immer einen leichten Knall – wegen dem Druck – wodurch der komplette Raum mit einem intensiven Kaffee Geruch erfüllt wird. Einfach himmlisch! 

[Produkttest] Die Espressomaschine X7.1 IPERESSPRESSO von illy [Produkttest] Die Espressomaschine X7.1 IPERESSPRESSO von illy

Das Design

Es gibt die Espressomaschine gleich in 3 verschiedene Farben: rot, schwarz und weiß. Ich habe mich für Schwarz entschieden, da es farblich einfach in jede Küche passt! Die anderen Farben gefallen mir aber an sich auch sehr gut. Und ich finde das Design mega cool – retro und trotzdem modern – der italienische Lifestyle . Es trägt übrigens die Unterschrift des italienischen Architekten Luca Trazzi. Mein neues Schmuckstück in der Küche. :) Die Espressomaschine sieht zwar hochwertig aus, fühlt sich aber leider nicht so an und sie ist sehr wacklig. Die Tassenablage auf der Espressomaschine ist übrigens nicht nur zur Deko da! Auf ihr könnt ihr eure Tassen legen und anwärmen, den die Tassenablage wird passiv beheizt. Dadurch soll der Espresso  dann länger heiß und die Crema länger erhalten bleiben. Für mich persönlich eine nicht benötigte Funktion. Ein weiteren Minuspunkt bekommt der Wassertank von mir, da er sich nur sehr schwer rein- und rausnehmen lässt.

[Produkttest] Die Espressomaschine X7.1 IPERESSPRESSO von illy[Produkttest] Die Espressomaschine X7.1 IPERESSPRESSO von illy

Die Handhabung

Die Zubereitung des perfekten Espressos ist kinderleicht. Um die Espressomaschine ein- und auszuschalten muss man nur auf dem Start-Knopf drücken. Beim Einschalten sieht man dann die Temperaturanzeige von 0 °C auf 80°C – 80°C ist die perfekte Temperatur. Mehr Fakten über Kaffee könnt ihr übrigens in meinem letzten Blogpost finden! Die Kapsel wird einfach in den Siebträger eingelegt und der Siebträger dann eingerastet. Sobald die Tasse blau aufleuchtet, drückt man auf dem großen Tassen-Knopf und dann wird der Espresso mit einem Pumpendruck von 15 bar auch schon gebrüht. Die Kaffeemenge lässt sich automatisch sowie auch manuell einstellen. Dazu gleich mehr.  Die Knöpfe lassen sich auch gut bedienen. Außerdem verfügt die Maschine über eine automatische Abschaltung (nach 30 Minuten), falls man es doch mal vergisst sie auszuschalten, um Energie zu sparen. Optische und akustische Signale zeigen auch den Betriebsstatus an.  Den Geräuschpegel finde ich durchschnittlich. Nicht super leise aber auch nicht laut. Ich kenne durchaus lautere Kaffeemaschinen! Die Maschine ist auch in der Reinigung sehr einfach. Die einzelnen Teile lassen sich leicht auseinander nehmen. Aber generell macht die Maschine kaum „Dreck“. 


Automatische Kaffemenge: Die Kaffemenge lässt sich auch einstellen, sodass man beim nächsten Mal nur noch 1x auf dem Knopf drücken muss. Beim Einstellen drückt man auf den Knopf und lässt ihn bis zur gewünschten Menge gedrückt. 

Manuelle Kaffemenge: Auf dem Knopf drücken, gedrückt halten und bei Stop wieder loslassen.


Das Highlight für mich an dieser Espressomaschine: Die angebrachte Dampfdüse, den ich liiiiebe Cappuccino und Latte Macchiato! Mit ihr lässt sich im Handumdrehen Milchschaum zubereiten. Für den perfekten Milchschaum kann ich euch nur ein Milchaufschäumkännchen empfehlen – das ist wirklich das A und O. 

Vor- und Nachteile:

Vorteile:

  • ein tolles Design
  • leichte Bedienung
  • keine aufwendige Reinigung
  • sehr leckerer Kaffee
  • schnell einsatzbereit 
  • Selbstbestimmung und Speichern der Kaffeemenge 
  • eine schöne Crema
  • Milchaufschäumer

Nachteile:

  • Müll wegen den Kapseln
  • kein Platz für höhere Tassen
  • Kapsel etwas teurer 
  • Wasserbehälter lässt sich schwer entnehmen 
  • Espressoausgabe dauert etwas länger 
  • man kann keinen „große“ Tasse Kaffee zubereiten 

Meine Meinung 

Ich mag die Espressomaschine wirklich sehr gerne! Diese Maschine eignet sich aber nicht für quantitative Kaffeetrinker, da man mit ihr eben nur Espresso zubereiten kann. Für qualitative Kaffeetrinker hingegen eignet sie sich super! Anders gesagt:  Für Kaffeejunkties, die große und viele Tassen Kaffee trinken möchte, ist die Maschine nichts. Kaffeegenießer, die auf Qualität achten, deren Herz wird höher schlagen!  Und ja, wie vorher schon erwähnt trinke ich selber nicht so gerne Espresso. Warum dann eine  Espressomaschine? Ich mag Cappuccino dafür  umso mehr! Und mit der Maschine lässt sich einfach auch der perfekte Cappuccino zubereiten – wie von einem waschechten Barista. 


Eine kleine Story:

Erst vor einigen Monaten hatte ich einen Entschluss gefasst und Kaffee aus meiner Wohnung verbannt. Der Grund: Ich habe jeden Morgen eine große Tasse Kaffee mit Milch getrunken, was nicht man wirklich geschmeckt hat (löslicher Kaffee!) – einfach nur noch als Angewohnheit. Und genossen habe ich ihn auch nicht wirklich mehr, obwohl man es eigentlich sollte! Am Anfang hatte mir mein täglicher Kaffee wirklich gefehlt! Also habe ich nur noch in Cafés und bei Besuchen (guten!) Kaffee getrunken und ich habe tatsächlich wieder „gelernt“ ihn zu genießen und zu schätzen. Plötzlich schmeckte Kaffee viel intensiver und vor allem leckerer als je zuvor.

Warum trinkst du Kaffee?

Weil es dir schmeckt oder weil du es einfach tust?

Ich hoffe ich kann euch damit etwas zum nachdenken anregen. :)


Die Kapseln sind leider etwas teurer als von anderen Anbietern. Ein Espresso würde also um die 48cent kosten. Nichts desto trotz kommt man immer noch billiger hin, als wenn man sich jeden Tag einen Kaffee kaufen würde – den schmecken tut´s eben sehr gut. Ich merke auf jeden Fall einen großen Qualitätsunterschied zwischen Tassimo, meiner vorherigen Maschine,  und illy. Außerdem möchte ich nicht wieder in mein altes „Muster“ fallen und täglich Kaffee trinken, weshalb die Kapseln nicht sofort wieder alle sein werden.  Ich werde mir nur noch einen Cappuccino oder auch ein Latte Macchiato zubereiten, wenn ich LUST darauf habe – und dafür eignet sich es super. Oder wenn ich mal sehr sehr sehr  müde bin. :) Alles in einem kann ich die Espressomaschine empfehlen! ABER das Preis-Leistungs-Verhätlnis finde ich trotzdem NICHT ok. Für 200€ finde ich die Verarbeitung eher mittelmäßig. Ich hoffe das sich da preislich noch was ändern wird! Bei amazon* habe ich aber gesehen sie es dort auch für ca. 160€ gibt. 

[Produkttest] Die Espressomaschine X7.1 IPERESSPRESSO von illy

PR-Sample


wallpaper-1019588
Netflix Abo gewonnen - Virus bekommen
wallpaper-1019588
Klappt der Brückenbau zwischen Algarve und Andalusien?
wallpaper-1019588
Agile Arbeitsformen – um was es dabei geht
wallpaper-1019588
watchOS 5.2 erscheint und bringt lang ersehnte Funktion auf die Apple Watch
wallpaper-1019588
Herzlichen gluckwunsch zum 40 geburtstag wunsche
wallpaper-1019588
Hebische geburtstagsgrube
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #91
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche zum 90 opa