Postrock aus Italien: Giardini di Mirò live in Köln

Die italienische Post-Rock-Band Giardini di Mirò (GdM) spielte am Freitag im Kölner Gebäude 9 und präsentierte dort ihr aktuelles Konzeptalbum Il FuocoGdM wurden 1998 in Norditalien gegründet. 2001 veröffentlichten sie ihr erstes (und bestes) reguläres Album Rise And Fall Of Academic Drifting, auf dem sie eine italienische Variante des melancholischen Post-Rocks präsentierten. Auf den folgenden Alben öffneten sie sich mehr und mehr den elektronischen Klängen und setzten auch häufiger Gesang mit unterschiedlichen (Gast-)Sängern ein. Auf ihrem im Oktober 2010 erschienen Longplayer Il Fuoco haben sie nun einen italienischen Stummfilm aus dem Jahr 1915 vertont. Mit diesem Album und dem zugehörigen Film traten GdM am Freitag im Kölner Gebäude 9 auf. Der Film, der von der Beziehung zwischen einem Maler und einer geheimnisvollen reichen Frau handelt, wurde von GdM treffend, stimmungsvoll und unaufgeregt begleitet. Nach dem Ende des knapp einstündigen Films trat die Gruppe zum zweiten Teil des Konzerts an, bei dem sie, beginnend mit dem schönen Stück Pet Live Saver, Songs aus dem über 12-jährigen Bandbestehen spielten. Es war ein Abend mit einer durch und durch sympathischen Band, die stimmungsvolle und mitreißende (Instrumental-)Musik spielte und der zu wünschen wäre, den Status des ewigen musikalischen Geheimtipps endlich hinter sich zu lassen.

 


wallpaper-1019588
Returnal für die PlayStation 5 im Review: „Täglich grüßt das… Alien“
wallpaper-1019588
Thymian Steckbrief
wallpaper-1019588
Fliesen lackieren – Alles zur Anwendung von Fliesenlack mit Anleitung
wallpaper-1019588
[Comic] Justice League von Scott Snyder [1]