PlayStation 4 vs. Xbox One: Die Hardware

Der Launch der Playstation 4 beziehungsweise der Xbox One rückt immer näher. Wer auf die Next-Gen-Konsole umsteigen will, hat es allerdings nicht unbedingt einfach bei der Wahl des Gerätes. Immerhin hat sich Microsoft nach dem schlechten Feedback wieder gefangen und sorgte für einige Verbesserungen bei seiner kommenden Xbox. Die PS4 machte dagegen von Anfang an einen recht guten Eindruck. Wir wollen euch bei der Entscheidung helfen und vergleichen heute die Hardware der beiden Next-Gen-Konsolen.

 

Playstation 4

Hardware

Xbox One

x86 – Achtkern (64bit)

Prozessor

x86 – Achtkern (64bit)

500 Gigabyte
(austauschbar)

Festplatte

500 Gigabyte
(nicht austauschbar)

8 Gigabyte
(176 Gigabyte pro Sekunde)

Hauptspeicher

8 Gigabyte
(68,3 Gigabyte pro Sekunde)

AMD Radeon
(getaktet mit 800 Megaherz)
(18 Recheneinheiten)

Grafikkarte

AMD Radeon
(getaktet mit 800 Megaherz)
(12 Recheneinheiten)

USB 3.0
(zwei Schnittstellen)

USB-Schnittstellen

USB 3.0
(Vier Schnittstellen)

HDMI
Analog-AV

Ausgänge

HDMI

vorhanden

Blu-ray Player

vorhanden

 

Vom technischen Stand ähneln sich die beiden Konsolen sehr. Dennoch kann sich die Playstation 4 den Punkt sichern. Immerhin ist Sony mit einer austauschbaren Festplatte deutlich kundenfreundlicher und auch die 18 Recheneinheiten sowie ein höherer Speicherdurchsatz sprechen für die PS4. Mit lediglich zwei weiteren Schnittstellen kann die Xbox One den Vorsprung nicht mehr aufholen. Bei der Hardware sahnt also die Playstation 4 den Punkt ab.

 

Aktueller Stand

Playstation 4

1:0

Xbox One

 

PlayStation 4 vs. Xbox One: Die Hardware

 


wallpaper-1019588
Das Stellenanzeiger ABC Teil II
wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Wildalpen – Rafting Weltcup 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Dorfchristbaum im Salzatal
wallpaper-1019588
Moderate Rebels: Die letzten Geheimnisse
wallpaper-1019588
Detektive & Forscher – Die coolsten Abenteuer-Bücher ab 8 Jahren
wallpaper-1019588
Die Nerven lassen ihre Protagonistin im Video zu „Niemals“ das volle Programm visueller Selbstfindung durchmachen
wallpaper-1019588
115 Jahre Harley Davidson