Plattenbox #62

Exxasens - Eleven Miles
(Aloud Music) 2011
Plattenbox #62

Wie lässt sich Spannung halten, wenn man keinen Gesang auf seiner Platte haben will? Da gibt’s wohl nicht nur eine Möglichkeit, aber im Zweifelsfall könnte man die Herren der Band Exxasens dazu ruhig befragen. Es gelingt ihnen gut. Ihr Debüt „Eleven Miles“ kommt sehr opulent daher und vor allem mit einer ganzen Menge Wut und Schmerz im Bauch. Da muss sich Luft gemacht werden und so belassen Exxasens es nicht bei üblichen Postrock Arrangements, sondern lassen auch fette und schneidende Gitarrenlinien zu, so in „Constellation“ und treiben es beim letzten Song „Casiopea“ auf die Spitze. Hier lassen sich auch Metal-Parts finden und das dann aber doch wieder in Abwechslung mit einer Melodie, die an die Nieren geht. Nach einer ganzen Platte, bei der man immer wieder glaubt, sie müsste doch gleich explodieren, den Spannungsaufbau dann aber eben doch wieder fallen lässt um weiter vor sich hin zu brodeln, lassen einen Exxasens bis zum Ende mit der bis dato wohl düstersten Stimmung zittern, nur um den Song einfach ausfaden zu lassen. Wie ein Buch ohne Auflösung. Sehr gemein. Und ziemlich großartig. Text: Bianca Hartmann

wallpaper-1019588
[Comic] Under the Moon – Eine Catwoman-Geschichte
wallpaper-1019588
10 große Zimmerpflanzen, die wenig Licht brauchen
wallpaper-1019588
nhow Brussels – ganz viel neue Kunst in Brüsseler Hotel
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy A12 preiswert bei Aldi