PGA Tour Wells Fargo Championship – Finale

Zwei Turniere bin ich euch noch vom Wochenende schuldig. Bei den Wells Fargo Championship kam es zwischen Derek Ernst & David Lynn zum Playoff, da beide Golfer nach 4 Runden bei -8 lagen. Bei seiner sechsten Teilnahme auf der PGA-Tour hat Rookie Derek Ernst die Wells Fargo Championship gewonnen. In Charlotte, North Carolina bezwang der 22-Jährige überraschend David Lynn im Stechen auf dem Extraloch. Phil Mickelson wurde geteilter Dritter.

PGA Tour Wells Fargo Championship – FinaleErnst schaffte mit Runden von 67 (-5), 71 (-1), 72 (E) und 70 (-2) die Sensation. Sein Sieg mutet wie ein Märchen an. Eigentlich sollte er die Wells Fargo Championship gar nicht spielen. Erst sechs Tage vor seinem Start hatten die Organisatoren die Nummer 1207 der Weltrangliste angerufen und als vierten Alternate eigeladen. Ernst war gerade auf dem Weg nach Athens, Georgia, um dort bei einem Turnier der Web.com-Serie zu starten. “Das Beste an dem Sieg sind die zwei Jahre Spielberechtigung”, freute sich Ernst auf der Pressekonferenz nach seinem Triumph. Er spielt erst seit 2012 professionell. Vor dem Turnier im Quail Hollow Club drohte der Rookie wieder aus der Tour zu fliegen, weil er bei acht Starts nur zweimal den Cut geschafft hatte. Bei der PGA Tour kann er nun auch in den kommenden beiden Jahren starten.

Phil Mickelson verschenkt Sieg

Phil Mickelson hatte da schon Feierabend. Der 42-Jährige war als Führender in den letzten Tag gestartet und hatte drei Löcher vor Schluss noch einen Schlag Vorsprung. Zwei Bogies später, bei denen er den Ball aus zwei bis drei Metern nicht im Loch unterbrachte, hatte er die Führung verspielt. “Es gibt dafür einfach keine Entschuldigung”, ärgerte sich der Linkshänder, dem wie allen Startern das Regenwetter zu schaffen machte: “Es war nicht leicht, aber es war nicht außergewöhnlich schwer. Ich hätte Par spielen müssen.” Mickelson schloss das Turnier schließlich mit einer 73 (+1), wobei auch sein Sechs-Meter-Put am letzten Loch fast danebengegangen wäre und scheiterte somit um einen Schlag am Stechen. “Ich dachte, ich hätte alles unter Kontrolle. Ich habe es an den letzten Löchern aus der Hand gegeben”, ärgerte sich der Kalifornier. Aus deutscher Sicht verlief das Wochenende enttäuschend. Martin Kaymer verabschiedete sich als einziger Deutscher bei diesem Turnier nach zwei Runden und 148 Schlägen bereits vor dem Cut aus dem Feld.

Euer Stephan


wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Bittersalz Wirkung – Darmreinigung | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche 80 bilder
wallpaper-1019588
Warum bloggen? 9 gute Gründe und Motivation
wallpaper-1019588
Gluckwunsche geburtstag 40
wallpaper-1019588
Valentinstag spruche mit blumen