Pedro Sanchez schwer im Zahlungsverzug

Schnelle Hilfe wurde den Opfern der schweren Überschwemmungen in der Gemeinde Sant Llorenc im Osten Mallorcas im letzten Herbst, genauer gesagt am 10.10.2018, von Ministerpräsident Pedro Sanchez – stellvertretend für die spanische Zentralregierung in Madrid – zugesagt.

20,1 Millionen Euro hatte man zugesagt, so ist es in der Tageszeitung Diario de Mallorca vom heutigen Sonntag (15.09.2019) zu lesen.

Pedro Sanchez schwer Zahlungsverzug

Bei einer Ortsbegehung im Katastrophengebiet am 10.10.2018 hatte Sanchez sein grosszügiges Hilfsangebot mitgeteilt – nur so? für die Presse?

Wie der zuständige Bürgermeister jetzt wissen lässt sei bislang “keine Müde” angekommen, lediglich von der Balearenregierung habe man zügig – bereits 10 Tage nach der Flut – 1,3 Millionen Euro finanzielle Unterstützung erhalten.

Anhand der Schadenssumme von knapp 40 Millionen Euro natürlich nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

Diese Beiträge zum Thema könnten Sie auch interessieren ...

wallpaper-1019588
Naruto-Macher Kishimoto kündigt neuen Manga an
wallpaper-1019588
Übung macht den Meister - Unser neues Kinder-Klavier & Verlosung
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Norwegian schließt seinen Standort in Son San Joan
wallpaper-1019588
Wochenbeginn, der Alltag und ein bisschen Kür
wallpaper-1019588
Spezialisten für die IT-Personalvermittlung
wallpaper-1019588
IDER: Ins Gesicht geschrieben
wallpaper-1019588
Warum mich der OMKO 2019 in Ingolstadt von Joschi Haunsperger umgehauen hat