Paypal mit Käuferschutz auch für Digitalprodukte

paypal_logoPaypals Käuferschutz gilt seit gestern auch für digitale Güter.Caschys Blog hatte zuerst über die Erweiterung berichtet.

Wenn ein digital erhältliches Angebot oder ein virtueller Artikel nicht wie beschrieben ist, oder der ein Käufer keinen Zugriff darauf erhalten hat, verspricht Paypal, „sich der Sache anzunehmen“.

Den Verkäufern gibt Paypal den Rat, jeden Verkauf zu dokumentieren, um einen Nachweis vorlegen zu können. Wurde einem Käufer ein Link für einen Download zugeschickt, braucht der Händler einen zusätzlichen Nachweis darüber, dass und wann der Käufer das Digitalprodukt heruntergeladen hat. Sind die Nachweise ausreichend, besteht die Möglichkeit, dass der Antrag eines Käufers von Paypal abgelehnt wird.

Für materielle Güter gibt in Deutschland den Paypal-Käuferschutz schon seit fünf Jahren. Ausgenommen sind weiterhin Immobilien, Unternehmen, Fahrzeuge, Sonderanfertigungen, industrielle Maschinen und auch solche Artikel, die gegen die Paypal-Nutzungsrichtlinie verstoßen.


wallpaper-1019588
Danke heißt nicht immer nur „Merci“
wallpaper-1019588
Achtsamkeit
wallpaper-1019588
Macht Instagram süchtig? Was Nutzer und Marketer wissen sollten
wallpaper-1019588
Unwetter Foto mit Augenzwinkern aus Mariazell
wallpaper-1019588
Schwanger und erkältet – was nun?
wallpaper-1019588
Charity Walk & Run Herborn
wallpaper-1019588
HORST WEGENER – MALER 01/12 (Video / Crowdfunding-Kampagne)
wallpaper-1019588
Afrika mitten in Deutschland, das ausgerufene Ziel von Linksgrün