Passen Winzer, Wein und Ecommerce zusammen?

Wein ist ein wunderschönes Produkt

Passen Winzer, Wein und Ecommerce zusammen?Wein ist nicht nur Lebensmittel sondern auch Lebenshaltung. Wein schmeichelt unseren Gaumen und macht ein schönes Essen perfekt.

Wein ist Kultur. Bereits seit dem 6. Jahrtausend vor Christus wurde in Vorderasien Weinbau betrieben. Auch in Europa produzieren engagierte Winzer jedes Jahr hervoragende Weine und setzen sich für die Umwelt und Landschaft ein.

Der Beruf des Winzers wird mit Leidenschaft betrieben. Es geht bei der Weinherstellung noch um das Produkt und nicht um Profit und Marge. Winzer haben die gesamte Produktion Ihres Produktes in der eigenen Hand. Angefangen von der Auswahl der Rebsorte über die Schädlingsbekämpfung bis hin zur eigentlichen Weinherstellung.

Ein Fehler oder eine Fehleinschätzung kann einen ganzen Jahrgang und den wirtschaftlichen Erfolg eines Weingutes zunichte machen. Aber Winzer verfügen über eine hervoragende Ausbildung und jahrelange Erfahrung.

Bei der Vermarktung Ihrer Weine setzen Winzer jedoch noch auf den traditionellen Lebensmittel- und Fachhandel. 2013 ging ein Großteil der Weine über den Discount und den Lebensmittel und Fachhandel über die Ladentheke. Der Direktvertrieb machte nur etwa 1/4 des Umsatzes aus.

Viele Winzer haben die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt. Mit dem Start von Amazon Fresh wird sich einiges ändern. Vielleicht nicht in einem oder zwei Jahren, aber es wird sich ändern.

Wie will man sich als Winzer dagegen positionieren? Über den Preis oder über schnelle Lieferung? Das kann Amazon besser. Für Winzer bedeutet dies entweder von Amazon die bedingungen diktieren zu lassen und/oder selber aktiver zu werden. Es gilt hier den richtigen Mix zu finden.

Kundendaten

Nicht das Produkt ist wichtig, sondern der Kunde bzw seine Daten. Die Kundendaten sind sind die Währung der neuen Wirtschaftsordnung. Für das Überleben von Winzern ist der direkte Kundenkontakt überlebenswichtig. Das Wissen über die Kunden und den Markt und die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt werden auch im Weinhandel zwischen Erfolg und Scheitern entscheiden.

Preiskalkulation

Eine weitere Änderung ist die absolute Preistransparenz. Der Kunde kann innerhalb weniger Minuten die Preise vergleichen. Nicht nur die Preise des gleichen Weins bei unterschiedlichen Händlern, sondern auch wieviel ein vergleichbares Produkte beim Mitbewerbern kostet.

Für Winzer und Genossenschaften ist es deshalb wichtig, eine schlüssige und nachvollziehbare Preiskalkulation aufzubauen und zu pflegen.

Anforderungen an den eigenen Onlineshop

Sobald Winzer und Genossenschaften sich entschieden haben, den Vertrieb in die eigenen Hände zu nehmen und einen Onlineshop zu eröffnen, müssen Sie neben den „normalen" Spielregeln noch ein paar Extras bedenken:

Preisangabe

Beim Handel mit Wein ist die Nennung des Preises inklusive Umsatzsteuer und sonstiger Preisbestandteile zu nennen. Außerdem müssen Versand und Lieferkosten angegeben werden. Bis auf einigen Ausnahmen ist zudem der Grundpreis anzugeben. Der Grundpreis ist der Preis je Grundeinheit, im Falle von Wein pro Liter.

Passen Winzer, Wein und Ecommerce zusammen?

Kennzeichnungspflichten

Für Lebensmittel gelten zudem besondere Gesetzte, aus denen sich weitere Anforderungen ergeben:

  • Nennung der Zutaten, ggf. mit Mengenangabe
  • die Nettofüllmenge
  • das Ursprungs- und Herstellungsland
  • Angabe der Alkoholmenge

Jugendschutz

Neben den gesetzlichen Vorschriften zum Produkt ist das Thema Jugendschutz beim Vertrieb von Wein nicht zu unterschätzen. Anders als bei Automaten gibt es für Onlineshops noch keine speziellen Vorschriften wie der Jugendschutz umgesetzt werden muss. Es empfiehlt sich hier auf Verifikationssysteme wie Sofort-Ident von Sofort oder den Adult Signature Required Dienst von UPS zurückzugreifen.

Besonderer Kundenservice

Über Bestelllisten können Kunden Ihren Wein vormerken und bei Bedarf nachbestellen.

Bewertungen sind wichtig. Kunden können sich mit Hilfe von Bewertungen orientieren. Und Winzer erhalten über Bewertungen ein gutes Feedback.

Passen Winzer, Wein und Ecommerce zusammen?

Eine weitere Funktion die für Kunden wichtig ist sind Nachfolgeprodukte. Über dieses Feature können Kunden den Wein des aktuellen können, und Bewertungen ist für Onlineshops die Möglichkeit der Angabe von Nachfolgeprodukten ein großer Kundennutzen. So können Kunden die einen

Fazit

Ecommerce und Winzer passen zusammen. Winzer sind erprobte und risikobewuste Unternehmer. Aber damit Winzer wettbewerbsfähig bleiben, müssen Sie die Digitalisierung Ihres Geschäfts schnell vorantreiben. Mit dem Wissen um die Kunden, werden Sie die transformation meistern.

Zu Risiken und Nebenwirkungen

Dieser Text ersetzt keine Rechtsberatung und stellt nur allgemeine Informationen zur Verfügung. Für detailliertere Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen hilft ein Anwalt des Vertrauens.

Referenzen

wallpaper-1019588
[Manga] Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend
wallpaper-1019588
Coronavirus / Covid-19 auch in Paderborn ein großes Thema
wallpaper-1019588
[Comic] Batman – Die Maske im Spiegel [1]
wallpaper-1019588
Xiaomi Poco F3 Smartphone ab 300 Euro im Sonderangebot