Papst lässt sich schwärzen

Papst lässt sich schwärzenPapst Benedikt XVI. geht juristisch gegen die "Bild"-Zeitung vor. Er wehrt sich gegen das aktuelle Titelbild des Boulevardmagazins, das ihn in einem Fantasiekostüm und einem affig wirkenden Schal mit Kinderzeichnungen unter der Überschrift "Wir sind Papst" zeigt. Der Stellvertreter Gottes auf Erden hat inzwischen eine einstweilige Verfügung gegen die herabwürdigende Darstellung erwirkt. Sein Anwalt sagte, mit dem Titelbild werde suggiert, dass jeder Papst sei. Dies treffe aber konkret nur auf Herrn Ratzinger zu, nur er sei von den Kardinalen gewählt und gesalbt worden.
Die katholische Kirche habe deshalb gegen die Behauptung vorgehen müssen, dass mehrere Millionen Menschen Papst seien, hieß es aus dem Vatikan. Der Pressesprecher der Deutschen Bischofskonferenz, Matthias Kopp, sieht in dem „Bild“-Cover (Original oben) die Persönlichkeitsrechte des Heiligen Vaters verletzt. „Bild überschreitet jedes Maß an Zumutbarem. Das hat bereits eine rechtliche Prüfung bestätigt.“
Papst lässt sich schwärzenAn eine höhere Gerechtigkeit in einem anderen Leben glaube Papst Benedikt XVI. nicht mehr, Deshalb habe er sich an ein irdisches Gericht gewandt, um mit Hilfe der einstweiligen Verfügung Schaden von sich und seinem Herren im Himmel abzuwenden. Verstößt die Zeitung gegen die Auflage, den Papst nicht mehr zu zeigen, werde ein Ordnungsgeld von 250.000 Euro angedroht, beschrieb Fischer.
In der einstweiligen Verfügung wird festgelegt, das bereits an den Handel gelangte Bild-Ausgaben nicht wieder eingesammelt werden müssen. Im deutschen Internet dagegen wurden die inkriminierten Seiten bereits geschwärzt, um Schaden vom Glauben abzuwenden. Bereits bei Facebook eingestellte Exemplare des "Wir sind Papst"-Fotos müssen in den nächsten Tagen gegen eine Variante mit dem über die einstweilige verfügung jubelnden Heiligen Vater (oben links) ausgetauscht werden.

wallpaper-1019588
The Outer Worlds neue Edition „Spacer’s Choice Edition“ von Game Board geleakt
wallpaper-1019588
WRC Generations wird nochmals verschoben – erscheint jetzt erst November
wallpaper-1019588
Kerbal Space Program Entwickler arbeitet unter Take-Two an einem weiteren Spin-Off im Kerbal Universum
wallpaper-1019588
Elden Ring Erfolg und mögliche zukünftige Exklusivität – Bandai Namco CEO Muller