Paprika Hummus – schnell und einfach!

35-Schneller-Paprika-Hummus
  • ZUTATEN:
  • 1 Dose (425 ml) Kichererbsen
  • 1 Glas (370 ml) geröstete Paprika
  • 2 Knoblauchzehen od. Knoblauchgranulat
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 100 g Tahini Sesampaste (kann aber auch weggelassen werden)
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • optional 1-2 EL Wasser
Druckerfreundlich oder PDF

Vorbereitung

  • die Kichererbsen in einem Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen
  • Paprika ebenfalls abgießen und die Knoblauchzehen schälen und grob hacken

Zubereitung

Für diese schnelle Variante die Kichererbsen, Paprika, Knoblauch od. Knoblauchgranulat, Zitronensaft, Olivenöl und Tahini Sesampaste in ein Mixgefäß geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Kreuzkümmel abschmecken und eventuell 1-2 EL Wasser – für eine cremige Konsistenz – hinzugeben. Und dann ist der Paprika-Hummus auch schon fertig!

  • Dieses Rezept ist: Glutenfrei – Laktosefrei – Milchfrei – Sojafrei – Eifrei – Nussfrei – Fructosearm – Vegan – Vegtarisch

Tipps

Dieser Paprika-Hummus schmeckt hervorragend zu Fladenbrot. Ich servieren ihn auch gern zu meiner Spargel-Kartoffelpfanne mit Huhn oder zu sonstigen Kartoffelgerichten. Der Hummus lässt sich auch gut für einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Tahini ist eine Sesampaste zum Verfeinern von Hummus. Wer aber keine Sesampaste Zuhause hat, kann diese entweder weglassen oder aber auch ganz einfach selber machen:

In einer trockenen Pfanne 250 g geschälten Sesam bei mittlerer Hitze unter Rühren etwas Farbe annehmen lassen. Dann die gerösteten Sesamsamen in einen Mixer füllen und für ca. 10-25 Sekunden fein zu Mehl mahlen. 15-20 g Salz und soviel Pflanzenöl hinzugeben bis eine feste Masse entsteht und für weitere 2 Minuten zu einer geschmeidigen Paste mixen. Zwischendurch immer wieder mit einem Teigheber die Rändern hinunter schaben. Die Sesampaste in ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren – hält dort für mehrere Wochen.

Und natürlich kann man auch getrocknete Kichererbsen verwenden – die Zubereitungszeit verlängert sich jedoch sodann. Dazu einfach 250 g getrocknete Kichererbsen für mind. 12 Stunden (am besten über Nacht) in reichlich kaltem Wasser einweichen lassen und am nächsten Tag für ca. 40 Minuten in kochendem Wasser garen. Die gekochten Kichererbsen in einem Sieb abgießen und die Haut entfernen, indem sie einfach mit den Händen abstreift. Die weitere Zubereitung erfolgt dann wie oben erwähnt.

Paprika Hummus vegan glutenfrei

 


wallpaper-1019588
Mariazell – Es schneit und schneit und schneit…
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Masters, der etwas andere Rückblick
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
Die besten Kürbisbrötchen aller Zeiten
wallpaper-1019588
Ich bin jetzt ein echter Kulturmensch
wallpaper-1019588
Stephan Füssel: Die Gutenberg-Bibel
wallpaper-1019588
Bericht: The Last Bookstore L. A.