Oster-Tanz-Tage 2018 Hannover: Vom "Besuch" bis "Mixed Moves", Überblick

Die Ostertanztage 2018 bewegen sich weiter ... Ich empfehle weiterhin den Besuch (soweit noch Karten zu bekommen sind)!

Gestern, am Mittwoch 29.3., wurde Hannovers Eigenproduktion gezeigt (1 Eigenproduktion wird immer in die Ostertanztage einbezogen): "Der Besuch" von Jörg Mannes nach Dürrenmatts Theaterstück. Ich bin froh, dass ich diese großartige Inszenierung noch erleben konnte - wer sie noch nicht kennt, sollte die wenigen Termine der Wiederaufnahme noch nutzen, z.B. am 13. April. Am gestrigen Abend war besonders erhellend das "Aufführungsgespräch" nach der Vorstellung. Ein genauerer Bericht folgt. Bild: © Gert Weigelt.

Oster-Tanz-Tage 2018 Hannover:

Heute Abend, am Gründonnerstag 29.3., folgt Nijinski, Choreografie Marco Goecke. Auch diese Inszenierung erzählt eine Geschichte: die Biografie eines der berühmtesten Tänzers und Choreografen des 20. Jahrhunderts Waslaw Nijinski. "Immer wieder betörende Bilder, an denen man sich nicht satt sehen kann", schrieb die Stuttgarter Zeitung. Ein Bericht folgt! Bild: © Regina Brocke

 Oster-Tanz-Tage 2018 Hannover:

Die weiteren Termine:

30.3. und 31.3. "Körper" von Sasha Waltz; 31.3. und 1.4. 15 - 18 Uhr "Spätbewegte"; Ostermontag 2.4. 10 Uhr "Socke", 10.30 Uhr "Dancer for A Day", 16 Uhr "Mixed Moves".

Oster-Tanz-Tage 2018 Hannover: