Orangeneis

Am Montag habe ich euch ein Rezept für eine Vanillesoße vorgestellt und angekündigt heute ein Rezept zur Weiterverarbeitung dieser Soße vorzustellen. Dieses fand ich in Jamies Buch Besser Kochen mit Jamie nur zwei Seiten hinter dem Vanillesoßenrezept. Es handelt sich dabei um selbstgemachtes Eis. Für Leute mit Eismaschine ist das sehr einfach. Vanillesoße nehmen, in die Eismaschine füllen und gefrieren lassen. Fertig ist ein zauberhaftes Vanilleeis. Menschen, die ohne Eismaschine auskommen müssen oder wollen geben die Soße einfach in einer Schüssel in den Gefrierschrank und sollten die Masse alle 15-20 Minuten umrühren, bis diese gefroren ist. Wäre mir nichts. Mein Gefrierschrank steht im Keller. Das wären mir zu viele Treppen. Vorteil Eismaschine. A propos Vorteil. Variabel ist dieses Eisrezept natürlich auch, denn die Vanillesoße dient als Basismasse, die durch Zugabe von Schokolade, Kräutern, Früchten oder Karamell in die verschiedensten Eisvariationen verändert werden kann. Ich hab zur Vanillesoße einfach Schale und Saft einer Orange gegeben. Etwas Zucker sollte dann auch noch dazu und schon hat man ein leckeres Orangeneis. 
Orangeneis
Orangeneis
Zutaten:
1 Fuhre Vanillesoße (ca. 500 ml)
1 Bio-Orange (Saft und Schale)
1 TL Zucker
Saft und Schale der Orange, sowie den Zucker in die Vanillesoße einrühren. Wenn die Soße noch warm ist sollte sie erstmal runtergekühlt werden. Wenn sie kalt ist in die Eismaschine geben und gefrieren lassen. 
Rezept drucken

wallpaper-1019588
Waldweihnachtsmarkt Velen – lohnt sich der Eintritt?
wallpaper-1019588
GLAZ – Displayschutz für dein Smartphone
wallpaper-1019588
alimentierte Messermänner
wallpaper-1019588
Tag der Makkaroni – National Macaroni Day in den USA
wallpaper-1019588
Schwer verletzt nach „Flachköpper“
wallpaper-1019588
Trailer: Creed II
wallpaper-1019588
7/20: „Trumtin“
wallpaper-1019588
Cala Bona