Online-Auktionshaus Ebay wird 25 Jahre alt

eBayAm 3. September 1995 startete Ebay als AuctionWeb im Internet und wurde von Pierre Omidyar gegründet. Auf der Auktionsplattform wurde als erstes ein defekter Laserpointer für 14,83 US-Dollar versteigert und von der Käufer ein Elektronikfan, der selbst einen Laserpointer bauen wollte. Zwei Jahre später erhielt AuctionWeb den heutigen Namen eBay und Omidyar sich im vollen Umfang seinem Unternehmen widmen. Im Jahr 1998 wurde Meg Whitman als neue Chefin verpflichtet.

Die Auktionsplattform gewann schnell an Beliebtheit, entwickelte sich in der Zeit der New Economy zu einem der erfolgreichsten Unternehmen im damals noch jungen World Wide Web. Eine Zeit lang hatte eBay eine Monopolstellung inne und kaufte im Jahr 1999 für 43 Millionen US-Dollar das deutsche Online-Auktionshaus Alando, welches von den bekannten Samwer-Brüdern sechs Monate zuvor gegründet worden war und erfolgreich eBays Geschäftsmodell als Grundlage nutzten.

Nach eBays Börsengang wurde Pierre Omidyar zum Milliardär und die Handelsplattform für viele zu einem Sprungbrett in die Selbstständigkeit oder dazu genutzt nicht mehr benötigte Gegenstände zu versteigern. Heute hat eBay den Flair der Gründerjahre verloren, weil vorwiegend Firmen ihre Waren und Dienstleistungen anbieten, während die Anzahl der Privatverkäufer über die Jahre geringer geworden ist.

Die Konkurrenten Amazon und Alibaba erobern den Onlinemarkt, was eBay vor der Herausforderung stellt, sich zu behaupten und forciert derzeit eine erneute Umstrukturierung. Die Zahl der aktiven Käufer konnte der Konzern seit 2015 um 25 auf 182 Millionen erhöhen. Jede Sekunde wird eBay zufolge ein Fahrzeugteil verkauft, alle 16 Sekunden ein Smartphone und alle acht Sekunden ein Heim-Dekoartikel, wie der einstige Pionier berichtete.