Ohrwürmer: A Banda

„A Banda“ heißt unserer heutiger Ohrwurm.

Sehr bekannt wurde der Titel, der eigentlich „Chico Buarque“ heißt und von dem brasilianischen Musiker Francisco Buarque de Hollande stammt, durch die Interpretationen des Trompeters Herb Alpert, der mit seiner Gruppe „Tijuana Brass“ damit einen Hit landete und durch die der brasilianischen Jazzsängerin Astrud Gilberto.

Auf dem deutschen Markt landete die französische Sängerin France Gall Ende 1967 mit ihrer Version „A Banda – …zwei Apfelsinen im Haar und an der Hüfte Bananen“ einen Riesenerfolg. 1968 verlieh man ihr dafür die „Goldene Schallplatte“.

Seitdem ist dieser Schlager zu den sog. „Kulttiteln“ der deutschen Hitparade hinzuzurechnen und noch heute Bestandteil des Musikprogramms jeder Party.

France Gall´s Karriere in Deutschland bescherte ihr auch weitere Erfolge, zwischen 1966 und 1972 nahm sie diverse Songs auf, von denen viele Hits wurden, so z.B. „Der Computer Nr. 3″ oder „Ein bisschen Goethe, ein bisschen Bonaparte“(1969).