Oberpollinger 2011 - Longplayer

Oberpollinger 2011 - Longplayer
Erst die Kleinen, jetzt die Großen – was für die Songs des laufenden Jahres galt, lässt sich für die Alben nur sehr eingeschränkt spiegeln. Soll heißen, hier dominieren eher die Etablierten – rein subjektiv, selbstverständlich – Youngster taten sich da, ausgenommen natürlich die grandiosen GIRLS, eher schwer. Wollte man eine Unterteilung in E (wie künstlerischer Anspruch) und U (wie Entertainment auf Dauerschleife) vornehmen, dann war der Ernst eher eine feminine Domäne, siehe Feist, PJ Harvey, Planningtorock, EMA und Marianne Faithfull, einzig Bill Callahan konnte mit seiner „Apocalypse“ in diese Sparte vorstoßen. Die Lacher wiederum kamen von den alten Männern – Beastie Boys, Stephen Malkmus, The Fall und zuletzt Lou Reed eher unfreiwillig komisch. Willkürlich von links nach rechts, mit Anspieltipp dazu – voilá, die Platten des Jahres:
Kitty, Daisy And Lewis "Smoking In Heaven" ("I'm Going Back")
Wugazi "13 Chambers" ("Sweet Release")
Wilco "The Whole Love" ("Art Of Almost")JAY-Z & Kanye West "Watch The Throne" ("Niggaz In Paris")GIRLS "Father, Son, Holy Ghost" ("Vomit")
Planningtorock "W" ("The Breaks")Feist "Metals" ("How Come You Never Go There")Wild Flag "Wild Flag" ("Glass Tambourine")PJ Harvey "Let England Shake" ("The Glorious Land")

wallpaper-1019588
Yoga für Anfänger – was du beachten solltest!
wallpaper-1019588
Arbeitsgericht Berlin: Umsetzung einer muslimischen Lehrerin mit Kopftuch zulässig.
wallpaper-1019588
Kreta Urlaub im Norden oder Süden?
wallpaper-1019588
Netflix arbeitet an 3 Anime
wallpaper-1019588
Wear OS 2.3 wird ab sofort verteilt – zumindest teilweise, oder so..
wallpaper-1019588
Das Revival der 1920-er Jahre
wallpaper-1019588
Pizzeria Vesubio
wallpaper-1019588
Metro Exodus: brutal und extrem schwer