Nuß-Zimtschnecken Cookies

cinnamonRollCookies2

Puh.. Der Plätzchen-Back-Marathon geht in den Endspurt. Die Küche sieht aus wie ein Schlachtfeld, die Nerven liegen Blank.. ;) Kekse für die Nachbarn, Familie, auf Arbeit, die Chefin – die nen Batzen geordert hatte, ein Blogger Wichteln.. Bilanz für diese Saison: zig Mal Traumstücke (kann ich langsam nicht mehr sehen :P ), Hildabredle, Eulen-Cookies, Ausstecherle, 5 Linzertorten, Husaren-Busserle, höllisch gute Snickerz-Riegel (verdammt Leute – das Rezept gibt es auch noch für euch, aber Vorsicht: Suchtgefahr!!!) und eben diese Nuß-Zimtschnecken hier! Seeeeeehr lecker, das kann ich euch sagen. Leckerer Keksteig (mit Orange aromatisiert), eine Füllung aus gemahlenen Nüssen und einen weißen Schokoladenguß (aus Schakalode-Buttons, Zuckerguß geht natürlich auch) <3

Ich hab leider vergessen, nach dem Backen zu zählen, wieviele Teile ihr rausbekommt – wir haben sie zu schnell weggefuttert ;) Aber ich schätze es waren ca. 30Stück.

Für den Teig:

  • 500g Weizenmehl, gesiebt
  • 125g Zucker
  • Abrieb einer halben, unbehandelten Orange
  • 1TL echte Vanille (oder 1 pck.Vanillezucker)
  • Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • ca. 3 EL kalten Pflanzendrink (Wasser geht auch, oder der Saft der Orange)
  • 250g Alsan oder Margarine, gekühlt und gestückelt

Das Mehl mit dem Zucker, der Orangenschale, Salz, Vanille und Backpulver mischen. Dann die kalte, gestückelte Margarine mit den 3 EL Flüssigkeit gut unterkneten, bis ein fester, geschmeidiger Teig entstanden ist.

Den Teig zum kühlen in den Kühlschrank packen.

Für die Füllung:

  • 200g gemahlene Nüsse (habe halb Mandeln, halb Haselnüsse genommen)
  • 50g Zucker
  • Prise Salz
  • 2-3 TL Zimt
  • 125g Sojasahne (habe “Cresoy” genommen, Hafersahne funtioniert sicher auch, oder Joghurt)

In einer Schüssel alles gut verrühren, zugedeckt etwa 15min durchziehen lassen.

Den Backofen vorheizen, auf etwa 175°C Ober-, Unterhitze und ein Backblech mit Backpapier bestücken. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, nochmals etwas geschmeidig kneten. Dann auf einem Backpapier zu einem sehr großen Rechteck ausrollen (etwa 7-10mm dick). Jetzt die Füllung darauf verteilen und gleichmäßig verstreichen. Ich verwende dafür eine so genannte “Streich-Palette”, mit einem Messer dürfte es aber auch gut gehen. An der oberen langen Kante, lasst ihr 1-2cm frei. Diese benetzt ihr mit Sojamilch (oder anderer Flüssigkeit), damit die Rolle später dort zusammenhält.

Nun rollt ihr das ganze von der langen Seite her eng auf. Mit einem scharfen Messer schneidet ihr nun 1-1,5cm breite Rollen ab und setzt sie mit etwas Abstand auf das Backblech, drückt sie etwas! flach. Wenn das Blech voll ist, schiebt es in den Ofen, auf mittlerer Schiene und backt die Kekse für 12-15min. Behaltet sie gut im Auge! Wenn die Ränder leicht golden-braun werden, holt sie aus dem Ofen.

Auf einem Gitter auskühlen lassen. Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen (40g waren für mich ausreichend) und die Kekse damit beträufeln. Man kann sie auch mit Puderzucker bestäuben oder ihnen einen Guß aus Puderzucker und etwas Flüssigkeit (Pflanzendrink, Orangensaft, etc.) verpassen :)

Nuss-Schnecken1



wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Maitrunk von Hildegard von Bingen – Wermut-Elexier
wallpaper-1019588
Ich weiß nicht was ich will.
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
Schloss Schönbühel in HDR
wallpaper-1019588
Krummbachrast
wallpaper-1019588
Campen
wallpaper-1019588
Alle Jahre wieder ist es so schön