Noch mehr Naturkosmetik...


Noch mehr Naturkosmetik...
Noch mehr Naturkosmetik...
Noch mehr Naturkosmetik...


Ist es eigentlich okay, wenn man bei der Ernährung streng auf ungespritzte und schadstoffarme Produkte achtet und sich dann aber eine Creme ohne Bio-Siegel auf die Haut schmiert? Oder Textilien aus biologischer Baumwolle trägt? An diesem Punkt bin ich gerade angekommen. Im Hinblick auf unsere Ernährung ist es mir ganz wichtig, nur biologische Nahrungsmittel zu verwenden. Schon allein wegen der ganzen Schadstoffe die in herkömmlichen Obst und Gemüse enthalten sind und auf die wir bereits eine Reaktion hatten.


Ich kaufe aber auch durchaus auch gern auf dem Wochenmarkt Lebensmittel aus regionalem Anbau ein. Das ist dann eben eine Vertrauenssache. Es gibt mir ein sehr gutes Gefühl, wenn der Händler mir ganz genau erklären kann, welches Futter er für die Tiere verwendet, wie er sie vor Krankheiten schützt, wie die Tiere ihren Tag verbringen usw. Den Bauern, bei dem wir Eier kaufen, durften wir bereits besuchen und uns ansehen, wie Hahn und Hennen leben. 

Aber wenn ich bei xy ein Shirt für meine Kinder kaufe, weiß ich dann ganz sicher, ob es wirklich unter fairen Bedingungen hergestellt wurde? Mir ist mittlerweile klar, clean eating ist nicht nur irgendeine besondere Art sich zu ernähren. Es ist viel mehr ein kompletter Lifestyle für den man sich entscheidet und der alle Lebensbereiche betrifft. Mittlerweile zieht er sich wie ein grüner Faden durch meinen Alltag. Jetzt gerade bin ich mal wieder dabei, meinen Badezimmerschrank zu "cleanen". So kritisch wie in meiner Küche bin ich hier längst nicht. Komisch, oder? Schließlich gelangen alle Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte nicht nur in unsere Haut, sondern dringen auch in unsere Organe vor und können sich evtl. schädlich ablagern. 

Es ist verrückt, aber wenn es um Naturkosmetik geht, bin ich wirklich geizig. Und leider total unerfahren. Es ist etwas kompliziert, geizig weil unerfahren! Mich hat es in der Vergangenheit nicht wirklich abgeschreckt, für bekannte Markenkosmetik Geld auszugeben. Und irgendwie stehe ich der Pflegewirkung eher kritisch gegenüber. Und leider beinhalten viele Naturkosmetikprodukte ätherische Öle und die vertrage ich überhaupt nicht. Aber ich bin mehr als neugierig und offen, auch im Bereich natürliche Kosmetik das ein oder andere neue Produkt für mich zu entdecken.


Einen kleinen Ausflug ins Land der Naturkosmetik habe ich bereits unternommen, siehe hier: naturkosmetik von alverde - vegan und frei von aluminium. Zu Produkten von Alverde habe ich mittlerweile Vertrauen und komme gut mit ihnen zurecht. Das Deo mit Limette ist mein absoluter Favorit, ich habe es mehrmals nachgekauft. 

Nun habe ich meine grünen Produkte um zwei weitere ergänzt:


Feuchtigkeits 2-Phasen Sprühkur mit Aloe Vera und Hibiskus und einen Haar-Erfrischer mit Malve und Holunderblüte. 

Ich dachte mir, wenn es morgens schnell gehen soll, dann ist eine Sprühkur im feuchten Haar ideal. Im Sommer lasse ich meine Haare sowieso immer an der Luft trocknen. Und für Zwischendurch verwende ich den Haar-Erfrischer. Ebenfalls recht praktisch, denn auf Essensgerüche nach dem Kochen im Haar verzichte ich wirklich gern. 
Was mir an den Produkten so gut gefällt:


Verzicht auf synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe, Mineralöle & vegan sind sie auch. Auch preislich gesehen gibt es wirklich nichts zu bemängeln.



Letztendlich entscheidet natürlich jeder für sich selbst, wie konsequent er sein Einkaufsverhalten verändert bzw. nach welchen Kriterien er seine Nahrungs- und Lebensmittel auswählt. Clean eating war für mich der Einstieg in eine bewusstere Lebensweise. Das Wörtchen "clean" zieht sich mittlerweile durch alle Bereiche. Nicht nur meine Küche soll clean sein, oder mein Bad. Auch mein Körper und mein Geist. Aber dazu irgendwann einmal mehr. 

Wie ist es mit euch, benutzt ihr Naturkosmetik für euch oder eure Kinder? Welche Marken könnt ihr mir empfehlen?