[NEWS] I am back

Hallihallo ihr Lieben,

es ist lange her, dass ich mich wieder gemeldet habe. Knapp
4 Jahre lag mein Blog im stillen. Ich habe in der Zeit (wie ihr unmerklich höchstwahrscheinlich mitbekommen habt) mein Blog deaktiviert und war von der Bildfläche verschwunden ohne ein Lebenszeichen an euch auszusenden.
4 Jahre ist es nun her, dass ich euch meine Leseeindrücke vermittelt habe.
4 Jahre, in denen vieles passieren konnte – vieles passiert ist. Sowohl bei euch als auch bei mir.
4 Jahre.. Wow. Dass ich mich nun wieder melde, hätte sicherlich niemand gedacht.
In 4 Jahren kann vieles passieren. Ich persönlich habe eine Ausbildung begonnen und abgeschlossen. Seit letztem Winter habe ich auch angefangen zu studieren. Für einige mag es etwas spät sein mit 23 Jahren, aber mir persönlich macht es nichts aus. Wir wachsen mit unseren Erfahrungen und jeder sieht es anders. Früher dachte ich auch, dass ich mit 23 Jahren schon dabei bin mein Studium abzuschließen bzw. meine Ausbildung und zu arbeiten. Aber ganz ehrlich es gibt viele Studenten, die wesentlich älter sind. Das Alter ist nur eine Zahl und sagt nichts über euch als Person aus.

Unsere Zukunft plant nicht mit uns, unsere Zukunft lässt sich nicht so einfach steuern und kontrollieren. In gewisser weise nur minimal, aber nicht zu 100%.

Während der Ausbildungszeit hatte ich nicht viel Zeit, denn ihr müsst wissen ich habe eine Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin gemacht. Durch die vielen Schichtdienste und den Überstunden konnte ich von Glück reden, wenn ich mal halbwegs gut schlafen sowie meine Körperleistung runterschrauben konnte. Ich war auch froh, wenn ich mal ein paar Stunden Zeit hatte um zu lesen. Dazu kam natürlich noch, dass 14 Tage hintereinander zu Arbeiten keine Seltenheit im Pflegeberuf war. Oft hatte ich auch keine Lust was anderes zu tun, als mich zu entspannen. Es dauerte viel länger ein Buch fertig zu lesen als davor – verständlicherweise.
Ich bin in den 4 Jahren natürlich weiterhin fleißig in die Bücherwelten eingetaucht. Meine Nase steckte aber viel öfter in Anatomie- und Pflegebücher, als Romane und Fatasybücher, was ich selbst schade fand. Aber was sein musste, musste sein. Leben retten muss gelernt sein. 😉 Ich habe in der Zeit keine Kraft gefunden, mich an den Laptop zu setzen und zu posten.

Mein jetziges Studium ist zwar nicht viel entspannter, aber die Bahnfahrt zur Uni lässt sich gut nutzen zum Lesen. Ich muss aber auch ehrlich gestehen, dass mir das Bloggen gefehlt hat. Es war immer ein befreiendes Gefühl seine Gedanken nieder zu schreiben und diese mit anderen zu Teilen. Genau in diesem Augenblick, in der ich euch von meinem Wiederkommen erzähle, erfüllt es mich mit einem schönen, freudigen Gefühl.

Sicherlich haben mich auch einige Follower verlassen, aber das verübel ich ihnen nicht. Ich hoffe inständig, dass ich alte und neue für Amarylie wiedergewinnen kann, um mit euch meine Leseeindrücke zu teilen und ihr mir eure Gedanken mitteilen könnt.

Achja und an die alten Follower, ihr habt sicherlich auch mitbekommen, dass Amarylie sich äußerlich sehr verändert hat. Da ich älter geworden bin, sollte sie auch mit mir weiterwachsen. Ich habe mich für etwas schlichteres entschieden. Die Rezenssionen werden dementsprechend auch anderes aussehen.
WordPress hat sich auch sehr verändert mit neuen Features und Layout. Ich bin nicht sehr technisch versiert, aber ich versuche mein bestes.

Bis zum nächsten Post wünsche ich euch allen einen wunderbaren Abend.