Neues beim Firefox 4

Ich habe mir heute einfach mal die aktuelle Beta-Version (4.0b11) des neuen Firefox heruntergeladen. Da ich diesen Browser schon seit Jahren favorisiere, hat mich einfach mal interessiert, was so auf mich zu kommt. Nach einigen Stunden mit der neuen Version des Browsers kann ich sagen: Ich bin sehr zufrieden.

Es gab keine Abstürze und alle möglichen Inhalte, welche das Internet zu bieten hat, wurden korrekt und ohne Probleme angezeigt. Auch das neue schlankere Design sagt mir zu. Was hat sich aber im Vergleich zum Vorgänger geändert?
Zum einen das Design. Es erinnert jetzt sehr stark an Opera. Die Bedienelemente und Oberfläche des Browsers ist nun ausschließlich oben zu finden. Dadurch wurde mehr Platz zum anzeigen der Internetseiten geschaffen. Außerdem wirkt die Leiste im Vergleich zum Vorgänger kleiner. Hier einfach mal ein Screenshot, damit Ihr Euch selbst ein Bild vom neuen Design machen könnt.

Neues beim Firefox 4

Die Tableiste ist in der neuen Version standardmäßig über der Adressleiste zu finden. Wem das aber stört, kann, wie ich, die Tableiste wieder darunter platzieren. Wer die Bedienung des Firefox 3 kennt, wird sich auch hier schnell zurecht finden und am Menü der Einstellungen hat sich rein gar nichts getan. Wenn nun aber die Fußleiste fehlt, wo wird dann die Adresse angezeigt, auf die ein Link führt? Diese wird nun in der oberen Adresszeile rechts angezeigt. Eigentlich recht praktisch. Der Pfeil neben dem „Eine Seite Zurück“-Button fehlt nun. Das heißt aber nicht, dass es nicht mehr die Möglichkeit gibt sich alle zuletzt besuchten Seite anzuzeigen. Mit einem langen Linksklick auf den „Eine Seite Zurück“-Button wird die Liste angezeigt.
Nun noch etwas zu einer ganz besonderen Funktion. Die Panorama-Funktion des neuen Firefox. Auf diese kann man zugreifen, in dem man unter „Einstellungen“ -> „Symbolleiste anpassen“ das Symbol „Tab-Gruppen“ in die Symbolleiste zieht. Dort kann man dann, wie der Name schon sagt, Tab-Gruppen erstellen. Also eine Gruppe mit beispielsweise Anime-Relevanten Seiten die gerade auf sind und eine Gruppe mit Seiten zum Thema Informatik die gerade offen sind. Nach dem Erstellen der Gruppen kann man sich dann für eine entscheiden. Dann werden nur die Tabs der ausgewählten Gruppe in der oberen Tableiste angezeigt. So kann man ganz einfach zwischen den Gruppen wechseln und sich nur die Tabs anzeigen lassen, die gerade für einen wichtig sind. Dadurch ist die aus dem Vorgänger total überladene Tableiste mit 20 oder mehr offenen Tabs Geschichte.
Insgesamt kann man sagen, dass der neue Firefox wesentlich schlanker und aufgeräumter wirkt, wobei er trotzdem seine Funktionen behält. Damit hat er sich optisch an Opera und Chrome angepasst.
Ein Problem, welcher der Browser momentan hat, ist die Tatsache, dass noch nicht alle Add-Ons unterstützt werden. Die Benutzung des Firebugs oder Cookie Editors fällt somit momentan ins Wasser. Ich bin mir aber sicher, dass die Entwickler der Add-Ons schnell nachziehen werden und bald sehr viele wieder verfügbar sein werden.
Wer sich über weitere Neuerungen des Browsers informieren möchte, besucht am besten die Website.



wallpaper-1019588
Ein Abend mit Steven Soderbergh
wallpaper-1019588
Weltkrebstag – World Cancer Day 2019
wallpaper-1019588
"Keep an Eye Out" / "Au poste!" [F 2018]
wallpaper-1019588
Mercedes-Benz 300 TD Turbo S123 Kombi
wallpaper-1019588
Läusealarm: Witziger Ratgeber für kleine & große Schulkinder
wallpaper-1019588
Abnehmen mit Yokebe
wallpaper-1019588
Geburtstagskarte 1 jahr madchen
wallpaper-1019588
Flank Steak