Neuer Liniendienst Saßnitz-Pillau gestartet

Mukran (PA). Wie heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben wurde, bieten die Mukran Port Terminals GmbH und die Bahn Operator GmbH ab sofort unter der Flagge "Baltic Sea Bridge" gemeinsam eine feste Seeroute als Teil der Neuen Seidenstraße zwischen Asien und Europa an. Dazu wird das Containerschiff „SVS Vega" den regelmäßigen Liniendienst zwischen Saßnitz und Pillau (Балтийск) mit Containern aufnehmen. Harm Sievers, Geschäftsführer von Mukran Port Terminals, erklärte zur Bedeutung der Verbindung:

„Nach insgesamt vier erfolgreichen Testläufen haben wir uns für eine regelmäßige Verbindung entschieden, um eine langfristige leistungsfähige Option im Ostseeraum anzubieten. Diese bindet nicht nur die Neue Seidenstraße an Mecklenburg-Vorpommern und dem nahen Ostseeraum an, sondern eröffnet ein noch deutlich größeres Einzugsgebiet in West- und Nordeuropa. Wir planen zeitnah die Anbindung der Häfen Malmö (CMP) und Karlshamm in Schweden. Die Baltic Sea Bridge nimmt auch Ladungen im Shortsea-Verkehr abseits der Seidenstraße an, so dass Container aus Skandinavien und Russland in das Netz zwischen den Ländern eingespeist werden können. Daher haben wir uns mit der ‚SVS Vega' auch von Anfang an für ein leistungsfähiges Containerschiff entschieden."

Weiterhin erklärte Harm Sievers, dass die Mukran Port Terminals und UTLC auf eine sehr erfolgreiche Startphase zurückblicken können und die Qualität und Transitgeschwindigkeit der Seeroute zukünftig weiter ausgebaut und verbessert werden soll. Ziel ist es, den östlichsten Tiefwasserhafen Deutschlands mit seiner Industriezone in Mukran und seiner Anbindung an das Eisenbahn- und Straßennetz weiter zu stärken.


Weitere Informationen Mukran Port Terminals


wallpaper-1019588
Was du beim Kauf eines Gaming-PCs beachten solltest
wallpaper-1019588
Abstrakte & realistische Kunst im Westend bei Claudia Botz in München
wallpaper-1019588
Fußball-EM: Letzte Chance Portugal
wallpaper-1019588
Thanksgiving Mandala