Netflix: Partnerschaft mit CLAMP

Netflix: Partnerschaft mit CLAMP

Netflix stockt sein Portfolio im Bereich Anime immer weiter auf. Erst jüngstens folgte die Zusammenarbeit mit dem Studio Ghibli, zudem unterschrieb der VoD-Anbieter erst im letzten Jahr Partnerschaftvereinbarungen mit 5 weiter Anime Studios (Production I.G, bones, anima, David Production und Sublimation).
Doch scheinbar reicht Netflix die spannbreite an Anime noch immer nicht, denn wie kürzlich bekannt gegeben wurde möchte man neue Anime-Projekte starten, mit Unterstützung von diversen japanischen Manga- und Novel-Autoren, sowie dem Studio CLAMP.

Die Kooperation kommt laut eigener Aussage mit einigen Autoren des Publisher CLAMP zustande, das zu gehören:

Taiki Sakurai, Chefproduzent von Anime bei Netflix, sagte:
„Wir freuen uns, mit diesen außergewöhnlichen Entwicklern zusammenzuarbeiten, um Netflix den besten Anime seiner Klasse zu bieten. Diese Partnerschaften sind Teil unserer umfassenderen Anlagestrategie zur Unterstützung des japanischen Anime. Sie geben den Entwicklern die Möglichkeit, mutige, innovative Geschichten zu erzählen und ihnen Zugang zu Fans auf der ganzen Welt zu verschaffen, da das Geschichtenerzählen in der Welt des Anime grenzenlos ist. "
Netflix: Partnerschaft mit CLAMP

Eine der neuen Produktionen steckt bereits in den Kinderschuhen. Angekündigt wurde bislang noch keines der Projekte, CLAMP hat jedoch bereits Charakterdesign erstellt. Shin Kibayashi soll ebenfalls aktuell schon an einem Skript für einen Anime schreiben.
Netflix erhofft sich aus der Partnerschaft mit CLAMP in über 190 Ländern neue Ideen präsentieren zu können, man darf also gespannt sein.
Bislang wurden noch keine weiten Details bekannt gegeben.


wallpaper-1019588
Dome Keeper – was steckt hinter dem Steam Hit mit Roguelike Mechaniken
wallpaper-1019588
Potion Permit – erlebe eine entspannte Lebenssimulation als Pharmazeut eines kleinen Dorfes
wallpaper-1019588
Nier: Automata End of Yorha Edition – auch auf Switch noch ein Actionfest?
wallpaper-1019588
New World feiert mit Jahresrückblick sein einjähriges Bestehen