Neotokyo HUD-2020 Head-Up Display auf Kickstarter

Neotokyo HUD-2020Das Neotokyo HUD-2020 Head-Up-Display blendet auf einem integrierten  gewölbten TFT LCD-Display eine Karte, Musik oder Anrufe ein und konnte auf Kickstarter bisher über 2.200 Euro einsammeln. Die Kickstarter-Kampagne endet in 5 Tagen am 18. September 2019. Das HUD-Display ist mit Smartphones kompatibel auf denen Google Android OS oder Apple iOS als Betriebssystem läuft.

Das Smartphone wie das Samsung Galaxy S10 oder Apple iPhone XR wird in die Halterung des Neoktokyo HUD-2020 gesteckt und die Informationen des Smartphone-Displays auf das LCD-Display projiziert. Gesteuert werden kann das HUD-Display mit einem Sprachassistenten oder einer kleinen Steuerung, die an das Lenkrad befestigt wird und aus Steuerkreuzen besteht. Das LCD-Display ist leicht gebogen und die Installation von Neotokyo ist in weniger als einer Minute abgeschlossen und auf dem Armaturenbrett montiert. Ein FM-Transmitter für ältere Fahrzeuge ist vorhanden.

Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne wird das Neotokyo HUD-Display zum Super Early Bird Preis mit 25 Prozent Rabatt für 253 Euro angeboten und an Käufer ab Dezember 2019 ausgeliefert. Das Smartphone sollte mindestens Google Android 5.0 installiert haben oder ein Apple iPhone XS sein.

Vor allem Autofahrer, die während ihrer Fahrt nicht die Hände vom Lenkrad nehmen wollen, um das Smartphone zu bedienen und etwa Google Maps abzurufen. Das Kampagnenziel von 4.200 Euro für das Neotokyo HUD-2020 ist noch nicht erreicht worden.


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte