Nationaler Tango-Tag in Argentinien – Día Nacional del Tango

Der Tango gehört zu Argentinien wie das Steak, die Literatur und der Fußball. Insofern ist es auch nicht weiter erstaunlich, dass unsere südamerikanischen Nachbarn am 11. Dezember diesem Tanz mit dem sogenannten Día Nacional del Tango einen eigenen Nationaltag widmen. Was es mit diesem argentinischen Tango-Tag auf sich hat, beleuchtet der vorliegende Beitrag der Sammlung der kuriosen Feiertage aus aller Welt. Um was geht es dabei?

Warum fällt der Día Nacional del Tango auf den 11. Dezember?

Wie fast immer bei solchen mehr oder weniger offiziellen Anlässen gibt es auch im Falle des Día Nacional del Tango eine sehr konkrete Begründung für die Wahl des Datums.

Denn der heutige 11. Dezember bezieht sich auf den Geburtstag von gleich zwei relevanten Künstlern, die den argentinischen Tango im 20. Jahrhundert durch ihr Schaffen wesentlich geprägt haben.

Im Detail bezieht sich diese Wahl auf den Tango-Sänger und Komponisten Carlos Gandel (eigentlich Charles Romuald Gardès - 1887/1890 - 1935) und den argentinischen Musiker und Leiter eines Orquesta Típica des Tango, Julio de Caro (1899 - 1980).

Wer hat den argentinischen Nationaltag des Tangos ins Leben gerufen?

Die ursprüngliche Idee für den argentinischen Nationaltag des Tangos geht auf den Schriftsteller Ben Molar (1915 - 2015) und das Jahr 1965 zurück. Molar soll der Legende nach in diesem Jahr auf dem Weg zur Geburtstagsfeier seines Freundes de Caro in Buenos Aires gewesen sein und an der Straßenkreuzung von Corrientes und Esmeralda - auch bekannt als die Kreuzung des Tango - sei ihm aufgefallen, dass Gandel und de Caro am gleichen Tag Geburtstag haben.

Vor diesem Hintergrund trat Molar noch im selben Jahr mit der Idee eines nationalen Ehrentags des Tangos an den Kultursekretär der Stadt Buenos Aires heran, wurde aber abgewiesen. Der Schriftsteller ließ in den folgenden Jahren aber nicht locker und konnte die Bürokratie nach einer landesweiten Medienkampagne inklusive einem vielbeachteten Festival schließlich am 29. November 1977 dazu bewegen, den 11. Dezember auch offiziell zum landesweiten Día Nacional del Tango zu erklären.

Seitdem feiert man das heutige Datum zu Ehren von Gandel und de Caro in ganz Buenos Aires (und vielen anderen Städten) mit zahlreichen kostenlosen Tango-Konzerten, Tanz-Workshops und Shows, um hiermit die signifikante kulturelle Bedeutung des Tanzes und seiner Musik für die Stadt und das Land Argentinien zu würdigen.

Und wer von Euch nichts mit Tango am Hut hat, kann den 11. Dezember auch als Internationalen Tag der Berge (engl. International Mountain Day) feiern.

In diesem Sinne: Cálidas felicitaciones Carlos Gandel y Julio de Caro und Euch allen einen tollen Tag des Tangos. Egal ob in Argentinien, in Deutschland oder sonst wo auf der Welt.

Weitere Informationen zum argentinischen Tag des Tangos


wallpaper-1019588
Ein Alphamann führt und ist nicht ständig in der Reaktion!
wallpaper-1019588
Drei Schicksale und THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI
wallpaper-1019588
Gugelhupf-Party am Spielplatz in Mariazell
wallpaper-1019588
Unterm Feinripp brodelt es gewaltig
wallpaper-1019588
Kulturschaffende in Deutschland: Heil Merkel, wir folgen dir...
wallpaper-1019588
Review: Violet Evergarden Staffel 1 (Netflix)
wallpaper-1019588
Danke
wallpaper-1019588
Neue Details zum Film von Kabaneri of the Iron Fortress bekannt