Nachrichten vom 26. Juni 2013

Schweden - Wirtschaft
Auch wenn die skandinavische Fluggesellschaft SAS erst vor kurzem angeblich vor dem Konkurs stand und damit die Angestellten zwang auf schlechtere Arbeitsbedingungen und geringere Löhne einzugehen, plant das Unternehmen extrem hohe Investitionen, denn nachdem SAS zwischen 2014 und 2020 durch abgeschlossene Verträge bereits 14 Milliarden Kronen in neue Maschinen investiert, hat die Geschäftsführung nun zusätzlich einen Vorvertrag über weitere acht Airbus A350-900 unterzeichnet, die nach dem Kauf an ein Leasingunternehmen weiterverkauft werden sollen, damit sie von SAS dann geleast werden können.
Schweden - Arbeitsmarkt
Nach der Organisation Swedwatch haben Grossisten, Einzelhändler und Regierung zahlreiche Verbesserungen unternommen, die die Situation der Beerenpflücker dieses Jahr bedeutend verbessern sollen. Vorgesehen ist eine bessere Dokumentation über Arbeitnehmer und Leistungen sowie verstärkte Kontrollen in den Wäldern. Aber trotz dieser Entwicklung ist es ungewiss, ob nicht auch dieses Jahr ein Teil der Beerenpflücker bereits im Heimatland ausgenützt wird und erneut thailändische Grenzgänger aus Finnland in Schweden illegal  und auf inhumane Weise arbeiten werden.
Schweden - Unterricht
Nach einer Studie der Schulinspektion gehen gegenwärtig rund 25 Prozent der Kinder von Antragstellern auf Asyl nicht zur Schule, obwohl ihnen dies seit Jahren zusteht. Als Ursache sieht das Amt, dass die Gemeinden und das Ausländeramt nicht zusammenarbeiten und die Gemeinden daher oft nichts von der Existenz dieser Kinder wissen. Die Kinder dieser Gruppe an Personen hat das Schulrecht, aber keine Schulpflicht, wobei es jedoch sinnvoll ist, dass die Kinder unmittelbar in eine schwedische Schule gehen, da sie sonst noch mehr im Hintertreffen sind wenn das Asyl bewilligt wird und die Schulpflicht eintritt. Unter den Kindern der illegalen Einwanderer gehen sogar nur rund 15 Prozent der Kinder zur Schule, da viele Eltern Angst davor haben, dass das Ausländeramt über die Kinder ihren Aufenthaltsort herausfinden will.
Schweden - Kriminalität
Als vor rund zehn Jahren die ersten Bootsmotoren an der Küste des Bohuslän gestohlen wurden, konnte man sich kaum vorstellen, dass dies der Beginn eines organisierten Diebstahls würde, denn gegenwärtig wird bereits jede vierte Stunde irgendwo in Schweden ein Bootsmotor gestohlen, was bedeutet, dass sich voriges Jahr, nach offiziellen Zahlen, rund 2650 Bootseigner einen neuen Motor kaufen mussten. Da der Diebstahl von alten Motoren gar nicht erst gemeldet wird, liegt auch die Dunkelziffer noch sehr hoch und kann ohne weiteres weitere 1000 Diebstähle pro Jahr übersteigen.
Schweden - Gesundheit
Nach einer neuen Analyse des Arzneimittelamtes entsprechen von 28 in Schweden registrierten Sonnenschutzmittel nur sechs allen offiziellen Bestimmungen, wobei eine der Sonnenschutzcremes sogar mit einem unmittelbaren Verkaufsverbot belegt wurde. Rund 80 Prozent der Produkte versprachen auf den Packungen Wirkungen, die die Produkte nicht halten können. Bei dieser Untersuchung wurde keine Importwaren aus Europa berücksichtigt, da hier die entsprechenden Länder die Verantwortung tragen und das Arzneimittelamt nicht einmal weiß wie viele dieser Produkte in Schweden verkauft werden.
Schweden - Natur/Jagd
Da sich der Bestand der Kegelrobben (Halichoerus grypus) in der Ostsee mittlerweile wieder erholt hat und die etwa 35.000 Robben so viele Fische zur Ernährung benötigen, dass sich die Fischer über den aktuellen Fang beschweren, fordert das Naturschutzamt die Regierung nun auf neben der existierenden Schutzjagd auch eine Lizenzjagd zu erlauben, damit die Robben sich nicht noch mehr ausdehnen können. Nach dem Naturschutzamt ist diese Jagd mit dem Europarecht zu vereinbaren, da dabei lediglich die wirtschaftlichen Rechte der Fischer aufrecht gehalten werden.
Schweden - Gesellschaft
Nach einer Studie der schwedischen Versicherungsgesellschaft bleiben Mütter grundsätzlich länger zu Hause um sich um ihre Kleinkinder zu kümmern als Männer, selbst dann, wenn dies mit einem geringeren Einkommen verbunden ist, weil die Frau mehr als der Mann verdient. Eine relative Gleichstellung kann man nur bei höher ausgebildeten Stadtbewohnern mit gutem Einkommen feststellen, einer Schicht, bei der es immer häufiger wird, dass sich Vater und Mutter die Aufgaben bei der Erziehung und der Kleinkindpflege teilen.

Schweden - Gesellschaft

Nach einer Studie der Stiftung Expo stiegen im letzten Jahr die Aktivitäten der extrem rechten Gruppen Schwedens um 24 Prozent an und sind damit seit dem Jahre 2008 erstmals wieder steigend, auch wenn diese Zahl nicht bedeuten muss, dass die Anzahl der Personen, die sich diesen Gruppen anschließen im gleichen Masse steigen. Expo bewertete vor allem die Aktivitäten in den sozialen Media, die Plakataktionen, die Flugblattverteilung und die Organisation von Studienzirkeln, Aktivitäten, die deutlich zeigen, dass sich die extrem rechte Bewegung auf die kommende Wahl vorbereitet.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
Welttag der Pizzabäcker – World Pizza Makers Day
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
Europa - Politik betrifft jeden
wallpaper-1019588
Glitterbox Radio Show 112: Ibiza Special
wallpaper-1019588
Wohnwagen Typenbezeichnungen - Was heissen die Buchstaben?
wallpaper-1019588
Restaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches Café